Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sportmix Keine Hoffnung für RHC-Damen
Sportbuzzer Sportmix Keine Hoffnung für RHC-Damen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 25.03.2014

Rostock — Das war‘s: Nach der 17. Niederlage im 21. Spiel können die Damen des Rostocker HC die Hoffnungen auf den Klassenerhalt in der 3. Liga begraben. Ihr Rückstand zum rettenden Ufer beträgt fünf Runden vor Saisonende acht Punkte.

Rostocker HC — SV Henstedt-Ulzburg 20:34 (7:14). Von Beginn an dominierten die Gäste die Partie und überrannten den ehemaligen Bundesligisten mit blitzsauber vorgetragenen Kontern.

Bereits nach sieben Minuten führte Henstedt mit 7:1. Nach der Halbzeitpause zogen die Schleswig-Holsteinerinnen auf 18:7 davon (34.) — die Vorentscheidung. „Die Torhüterin hat uns den Schneid abgekauft. Das schnelle Konterspiel des Gegners konnten wir nicht unterbinden, und auch unsere Würfe waren schlecht“, haderte RHC-Trainerin Ute Lemmel. Trotz des nahen Abstiegs planen die Rostocker die neue Saison zweigleisig für die 3. und 4. Liga. Der Vorletzte will gerüstet sein, falls Vereine zurückziehen.

TSV Travemünde — TSG Wismar 36:30 (17:17). Die TSG-Frauen hielten beim Tabellenführer eine Halbzeit lang mit, führten zwischenzeitlich mit zwei Treffern (9:7/16. und 11:9/ 20.).

Aber zu Beginn der zweiten Hälfte zog Travemünde davon und behauptete den Vorsprung. Wismar bleibt als Tabellensechster jenseits von Gut und Böse.

SV Mecklenburg-Schwerin — Oranienburger HC 23:19 (9:8). Im Duell der Tabellennachbarn behaupteten sich die Männer aus Schwerin (11.) gegen die Berliner aufgrund einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit. Im ersten Abschnitt taten sich beide Teams im Angriff schwer.



tb

Anzeige