Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sportmix Krüger/Knittel ziehen ins Finale ein
Sportbuzzer Sportmix Krüger/Knittel ziehen ins Finale ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:50 31.08.2013
Im Finale: Stephan Krüger (l.) und Eric Knittel. Quelle: Getty Images
Chungju

Zur letzten Einstimmung auf das Halbfinale der Ruder-WM in Südkorea griff Marcel Hacker zum Handy. Die guten Wünsche aus der fernen Heimat minderten die Anspannung — und verliehen Flügel. „Papa, ich drücke dir die Daumen, hau‘ rein“, sagte der zweijährige Sohn des deutschen Einer-Meisters. Mit sichtlichem Stolz präsentierte der 36 Jahre alte Routinier im Anschluss an den souveränen Start-Ziel-Sieg die Videobotschaft: „Das gibt einem den letzten Kick. Man bekommt von zu Hause das Vertrauen. Ich muss nicht, ich darf. Ich habe wieder Spaß am Rudern.“

So gelassen und formstark hat man den Magdeburger lange nicht erlebt. Sieben Jahre nach seinem letzten WM-Podiumsplatz im Einer gilt Hacker wieder als Mitfavorit. Cheftrainer Marcus Schwarzrock erwartet für den Endlauf am Sonntag einen „echten Showdown“.

Außer dem deutschen Skiff- Meister zogen auch beide Doppelzweier des Deutschen Ruderverbandes in den Endlauf ein. Ein Jahr nach dem enttäuschenden neunten Platz bei den Olympischen Spielen fanden Eric Knittel (Berlin) und Stephan Krüger (Rostock) mit dem zweiten Halbfinalplatz hinter Norwegen zurück auf Erfolgskurs. „Wir haben uns hier kontinuierlich gesteigert. Eine Medaille ist jetzt das Minimalziel“, sagte Knittel.

OZ

Anzeige