Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Laufen Rostocker Marathon-Nacht knackt Melderekord
Sportbuzzer Sportmix Laufen Rostocker Marathon-Nacht knackt Melderekord
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 26.07.2018
2166 Starter nahmen im vergangenen Jahr an der Hella-Marathon-Nacht teil. Am 4. August werden bis zu 2300 Läufer erwartet. Quelle: Foto: F. Söllner
Stadtmitte

Auf dieses Event sind Elite-Athleten und Hobbyläufer heiß: Am 4. August steigt in Rostock die 16. Hella-Marathon-Nacht. Schon bevor die Jagd auf neue Bestzeiten beginnt, ist ein Rekord geknackt: Noch nie hätten sich so viele Leute angemeldet wie in diesem Jahr, verkündet Organisator Karsten Schölermann. Und noch ist kein Meldeschluss. „Am Ende werden’s an die 2300 Läufer sein.“ Ein Plus von zehn Prozent im Vergleich zu 2017.

Heiß auf neue Bestzeiten: Rund 2300 Profisportler und Hobbyläufer gehen am 4. August an den Start / Jubiläumsstaffel zum Stadtgeburtstag / Musikfest auf dem Neuen Markt

Die Läufer können aus fünf Strecken wählen. Neu in diesem Jahr ist die Jubiläumsstaffel, die die bisherige Staffel ersetzt. Dabei laufen die Teams 13,6-mal die 3,1 Kilometer lange Innenstadtrunde, sodass jede Staffel am Ende die volle Marathondistanz zurücklegt. Wie häufig ein Läufer die Runde dreht, bleibt den Staffeln überlassen. Bislang hätten sich 40 Teams angemeldet, sagt Schölermann. Er gehe davon aus, dass die Zahl bis zum 4. August auf etwa 60 steigt.

Mit dabei ist die Staffel um Tom Gröschel – Ehrensache als Titelverteidiger. Für Gröschel kann das Jahr ohnehin kaum besser laufen: Er wurde im April deutscher Marathonmeister. Schölermann: „Wir sind stolz, dass er in Rostock mitläuft.“

Den größten Zuwachs verbucht Schölermann beim Startfeld der Marathonis: Rund 350 Läufer werden sich die Königsdisziplin zumuten – 20 Prozent mehr als im Jahr 2017. „Ein Plus gegen alle Trends.“

Dabei verlange diese Distanz den Läufern neben Ausdauer auch eisernen Willen ab. „Bei Kilometer 30 schlägt der Mann mit dem Hammer zu.“ Sich danach bis ins Ziel zu kämpfen, glücke nur jenen, die wissen, wie sie sich ihre Kraft einteilen. Deshalb rät Schölermann vom Kaltstart ab. „Wer einen Marathon laufen will, sollte sich mindestens drei Monate, besser sechs, darauf vorbereiten.“

In Rostock würde Schölermann zu gern selbst an den Start gehen, muss als Organisator aber passen. „Leider.“ Dafür geht sein Vereinskollege bei Hamburg Running, Mourad Bekakcha, auf die Strecke. Er ist siebenfacher Hamburg-Marathonmeister und „klarer Favorit“, sagt Schölermann. Entschieden sei aber noch gar nichts, denn Straßenläufe leben von Überraschungen und Sportlern, die bis kurz vor dem Start keiner auf dem Zettel hatte. „Oft taucht ein Läufer auf, der zufällig Urlaub an der Ostsee macht.“ Dass die Marathonnacht von Jahr zu Jahr mehr Läufer anzieht, überrascht Schölermann nicht.

„Rostock ist eine unglaubliche Sportstadt und die Strecke ist unfassbar schön.“ Weil das nicht nur Einheimische wissen, sind dieses Jahr Athleten aus rund 30 Nationen dabei.

Unangefochtene Lieblingsstrecke ist der Halbmarathon: Gut 1100 Starter werden hier um den Sieg kämpfen. Für sie lohnt sich allein schon die Anreise: Mit Ausflugsschiffen werden die Läufer zum Startpunkt an der Warnowtunnel-Mautstelle geschippert. Wer sich beim Halbmarathon in der Rostock-Bestenliste verewigen will, muss dafür Simone Raatz oder Dennis Mehlfeld unterbieten. Erstere stellte vor zwei Jahren mit 1:20:38 h den aktuellen Rekord auf. Mehlfelds Bestzeit von 1:07:47 h ist sogar schon seit 2007 ungebrochen.

Das Triple könnte dieses Jahr Carsten Tautorat komplettieren. Die letzten beiden Jahre ist er auf der 42,195-Kilometer-Strecke der Konkurrenz davongelaufen. Der Marathoni winkt ab: Er sei derzeit nicht in Top-Form und das Wetter nicht so seins. „Wir alle haben einen Höllenrespekt vor der Wärme“, sagt Karsten Schölermann. Aktuell sagen die Wetterberichte für den 4. August tropische Temperaturen voraus. „Wir starten in jedem Fall.“ Wenn Hitze oder Wärmegewitter zu heftig knallen sollten, verschiebe sich der Start schlimmstenfalls um eine Stunde. Ohnehin ist vorgesorgt: Wer bei der Jagd auf Bestzeiten heißläuft, kann sich bei der Feuerwehr Gehlsdorf kalt abduschen lassen, die dafür extra Standrohre aufstellt. Titelsponsor Hella Mineralbrunnen gibt an der Strecke und im Ziel 8700 Liter Getränke an die Läufer aus. Wer eine Verschnaufpause braucht, spannt in der Garten-Lounge auf dem Neuen Markt aus. Hier soll es schon am Vorabend heiß hergehen: Am Freitag ab 19 Uhr wollen Lia Blue und die Combo Fisherman’s Wife dem Publikum mit Indie-Electro-Sound und Folk-Rock einheizen. Die Marathonnacht selbst klingt mit Coverhits aus den 1960ern aus.

Wer sich spontan entschließt teilzunehmen, muss sich sputen: Heute um Mitternacht endet die Voranmeldefrist auf www.rostocker-marathon-nacht.de. Wer den Termin verpasst, kann sich nächste Woche im Rathaus in die Starterliste eintragen lassen: Am Freitag (16-20 Uhr) und Sonnabend (12-18.30 Uhr) ist das möglich.

Antje Bernstein

167 Aktive starten beim Volkslauf in Kühlungsborn

24.07.2018

304 Sportler gingen zum Gedenken an Karl Krull in Steinhagen an den Start

03.07.2018

Eine beträchtliche Summe haben 61 Schüler der Evangelischen Schule Benz mit Hilfe von Sponsoren erlaufen: 4550 Euro kamen zusammen, als sich die Mädchen und Jungen ...

26.06.2018