Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Motorsport FIA segnet Formel-1-Kalender für 2018 ab
Sportbuzzer Sportmix Motorsport FIA segnet Formel-1-Kalender für 2018 ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:42 07.12.2017
Der Motorsport-Weltrat des Automobil-Verbandes FIA hat den Kalender für die Formel-1-Saison 2018 beschlossen. Quelle: Peter Steffen
Anzeige
Paris

Ohne gravierende Änderungen hat der Motorsport-Weltrat des Automobil-Verbandes FIA den Rennkalender für die kommende Formel-1-Saison beschlossen. Das Gremium hatte am 6. Dezember in Paris getagt.

Auf dem Programm stehen 2018 insgesamt 21 Rennen, darunter am 22. Juli in Hockenheim auch der deutsche Grand Prix, der in diesem Jahr fehlte. Die Saison beginnt am 25. März wieder in Australien, das Finale findet genau acht Monate später in Abu Dhabi statt. Während Malaysia nicht mehr dabei ist, gibt es nach zehn Jahren Pause am 24. Juni in Le Castellet wieder ein Formel-1-Rennen in Frankreich. Eine Bestätigung steht noch für den Grand Prix der USA in Austin aus.

Die Rennen im Jahr 2018:

Datum

Land

Ort

25. März

Australien

Melbourne

8. April

Bahrain

Bahrain

15. April

China

Shanghai

29. April

Aserbaidschan

Baku

13. Mai

Spanien

Barcelona

27. Mai

Monaco

Monte Carlo

10. Juni

Kanada

Montreal

24. Juni

Frankreich

Le Castellet

1. Juli

Österreich

Spielberg

8. Juli

Großbritannien

Silverstone

22. Juli

Deutschland

Hockenheim

29. Juli

Ungarn

Budapest

26. August

Belgien

Spa-Francorchamps

2. September

Italien

Monza

16. September

Singapur

Singapur

30. September

Russland

Sotschi

7. Oktober

Japan

Suzuka

21. Oktober

USA

Austin*

28. Oktober

Mexiko

Mexiko-Stadt

11. November

Brasilien

Sao Paulo

25. November

Vereinigte Arabische Emirate

Abu Dhabi

* Für den Grand Prix der USA fehlt noch die abschließende Bestätigung

dpa

Mehr zum Thema

Rennfahrer Pascal Wehrlein hat endgültig seinen Job beim Formel-1-Team Sauber verloren.

02.12.2017

Das UN-Umweltprogramm sowie etliche Umweltminister und einige Staats- und Regierungschefs treffen sich in Kenia, um über den Kampf gegen Umweltverschmutzung zu beraten.

04.12.2017
Politik Notfalls rote Linien ziehen - Gabriel fordert neue deutsche US-Politik

Nur geschäftsführend im Amt? Stört ihn nicht. Außenminister Sigmar Gabriel will das Verhältnis zu den USA neu ausrichten. Und das liege nicht nur an Donald Trump, sagt er.

05.12.2017
Anzeige