Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Motorsport Formel-1-Qualifikation in Austin: Hamilton wieder Favorit
Sportbuzzer Sportmix Motorsport Formel-1-Qualifikation in Austin: Hamilton wieder Favorit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:35 21.10.2017
Mercedes-Pilot Lewis Hamilton rast in Austin über die Rennstrecke. Quelle: Eric Gay
Anzeige
Austin

Nach zwei Trainingsbestzeiten startet WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton heute als Top-Favorit in die Qualifikation zum Formel-1-Rennen von Austin.

Der britische Mercedes-Pilot distanzierte in den beiden Übungseinheiten die Konkurrenz um Ferrari-Fahrer Sebastian Vettel deutlich und kann weiter auf den vorzeitigen Gewinn seines vierten WM-Titels hoffen. „Es gibt viele Bereiche, in denen wir uns verbessern können. Aber insgesamt fühlt es sich wie eine solide Basis an“, sagte Hamilton nach dem Training.

Der Silberpfeil-Star führt die Gesamtwertung vor dem viertletzten Saisonlauf 59 Punkte vor Vettel an und könnte schon am Sonntag die letzten Zweifel am nächsten WM-Triumph beseitigen. Auf dem Circuit of the Americas in Texas hat der 32-Jährige schon viermal gewonnen. In den fünf Rennen seit der Sommerpause holte Hamilton 118 von 125 möglichen Zählern.

Dabei profitierte er auch von Pech und Patzern bei Vettel, der Anfang September noch im WM-Klassement vorn gelegen hatte. Die Serie von Problemen beim Deutschen setzte sich auch in Austin fort. Vor dem Abschlusstraining sah sich Ferrari zu einem Chassiswechsel bei Vettel gezwungen. Zuvor hatte der 30-Jährige über ein seltsames Gefühl im Cockpit geklagt und sich ins Kiesbett gedreht.

In der Qualifikation war Hamilton in dieser Saison erneut eine Klasse für sich. Zehn Mal eroberte er in diesem Jahr schon die Pole Position, insgesamt stand er in seiner Karriere bereits 71 Mal auf Startplatz eins.

Red-Bull-Pilot Max Verstappen, der im Training die zweitbeste Zeit fuhr, wird Hamilton wohl in Austin nicht gefährlich werden können. Der Niederländer wird voraussichtlich wegen eines regelwidrigen Wechsels mehrerer Motorenteile mindestens 15 Startplätze nach hinten versetzt.

dpa

Mehr zum Thema

Geht es nach Bernie Ecclestone, wird Lewis Hamilton schon am Wochenende in Austin wieder Formel-1-Weltmeister. Aber Sebastian Vettel setzt darauf, dass sein Mercedes-Rivale sein Glück jetzt aufgebraucht hat.

18.10.2017

Mit 59 Punkten Vorsprung auf Sebastian Vettel startet WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton ins Formel-1-Rennen in den USA. Schon in Austin könnte der Brite Weltmeister werden. Ferrari aber gibt sich nicht geschlagen.

19.10.2017

Sebastian Vettel wird wohl auch im dritten Ferrari-Jahr nicht der nächste Formel-1-Weltmeister in Rot. Auf der Suche nach einem Mittel gegen die Titellosigkeit der Scuderia warnt der Chefpilot aber vor Überreaktionen.

19.10.2017
Anzeige