Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Motorsport Formel-1-Tests in Silverstone werden nicht verlängert
Sportbuzzer Sportmix Motorsport Formel-1-Tests in Silverstone werden nicht verlängert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:01 13.07.2013
Die Hoffnungen von Ross Brawn auf einen Testtag in Silverstone haben sich zerschlagen. Foto: Peter Steffen
Anzeige
Paris

Die Hoffnungen von Formel-1-Rennstall Mercedes auf eine Verlängerung der Testfahrten in Silverstone haben sich zerschlagen.

Wie der Automobil-Weltverband FIA in Paris mitteilte, wird der sogenannte Young Driver Training Test wie schon ursprünglich angekündigt nur drei Tage vom 17. bis 19. Juli dauern.

Für die Proberunden seien nur die Rennwagen des vergangenen Jahres zugelassen, allerdings mit den Reifen für den nächsten Grand Prix in Budapest in drei Wochen. An den Tests für Hersteller Pirelli teilnehmen dürfen demnach alle aktuellen Formel-1-Fahrer. Die FIA wird den Angaben zufolge mit einem eigenen Beobachter die Proberunden auf dem Kurs in England überwachen.

Für Mercedes ist das ein Rückschlag. Der Rennstall wurde wegen des Privattests in Barcelona mit Pirelli vom Weltverband für die Übungsrunden in Silverstone ausgeschlossen. Mit Blick auf die beim Grand Prix von Ungarn eingesetzten neuen Gummimischungen hatten die Silberpfeile nach Auswegen gesucht. „Wenn der Test um einen vierten Tag verlängert wird, haben wir ein Argument, unsere Strafe gilt ja nur für drei Tage“, sagte Teamchef Ross Brawn noch nach dem Rennen auf dem Nürburgring. Die FIA hatte sich zunächst einen Extra-Testtag vorbehalten.

FIA-Mitteilung

dpa

Anzeige