Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sportmix Norweger Kristoff feiert in Frankfurt
Sportbuzzer Sportmix Norweger Kristoff feiert in Frankfurt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 02.05.2016

. Mallorca-Urlauber Tony Martin attackierte zu früh, John Degenkolb fehlte beim Comeback die Kraft und auch Björn Thurau hatte mit einem mutigen Ausreißversuch kein Glück. Die deutschen Radprofis haben den erhofften Heimsieg beim Klassiker „Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt“ verpasst. Bei der 55. Auflage des im Vorjahr wegen Terrorgefahr ausgefallenen Traditionsrennens jubelte wie schon 2014 Norwegens Topsprinter Alexander Kristoff. Nach 206,8 Kilometern setzte er sich gestern vor dem Argentinier Maximiliano Richeze und dem Iren Sam Bennett aus dem deutschen Team Bora-Argon 18 mühelos durch. „Es war ein ganz hartes Rennen. Ich hatte zwischendurch Krämpfe. Am Ende ist aber alles gut gegangen“, sagte der Sieger. Als bester Deutscher kam Fabian Wegmann auf Rang zehn.

Für den dreimaligen Zeitfahr-Weltmeister Martin, der direkt von Mallorca nach Hessen gekommen war, blieb nur Rang 53. „Ich hätte vielleicht erst beim letzten Anstieg zum Mammolshainer Berg attackieren sollen. So war es ein weiter Weg bis Frankfurt. Da hätte ich besser vorbereitet sein müssen“, sagte Martin. Mit einem unwiderstehlichen Antritt war er bei der dritten von insgesamt vier Überfahrungen des Mammolshainer Berges, der den Fahrern mit einer Maximalsteigung von 23 Prozent alles abverlangte, davongezogen. Nur der Kolumbianer Daniel Martinez schaffte es an das Hinterrad des Zeitfahrspezialisten. Doch die Attacke von Martin verpuffte erfolglos. Er musste sich wieder ins Feld einreihen.

OZ

Anzeige