Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sportmix Nowitzki rutscht mit Dallas aus den Playoff-Rängen
Sportbuzzer Sportmix Nowitzki rutscht mit Dallas aus den Playoff-Rängen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:09 28.03.2014
Dirk Nowitzki unterliegt mit den Mavericks den Los Angeles Clippers 103:109. Foto: Larry W. Smith
Anzeige
Frankfurt

Basketball-Star Dirk Nowitzki droht mit seinen Dallas Mavericks nach der völlig unnötigen 103:109-Niederlage gegen die Los Angeles Clippers wie schon in der vergangenen Saison die NBA-Playoffs zu verpassen.

Der Meister von 2011 fiel vom siebten auf den neunten Tabellenplatz der Western Conference zurück. Nur die besten acht Teams erreichen am Ende der Hauptrunde die Playoffs. „Es ist extrem enttäuschend. Aber wir müssen es schlucken und am Samstag besser sein“, meinte Nowitzki. Dann geht es gegen Sacramento.

Gegen die Clippers verspielte Dallas zum wiederholten Mal in dieser Saison einen klaren Vorsprung. Nowitzki selbst war zwar mit 21 Punkten noch recht erfolgreich. Aber auch dem 35-Jährigen gelang im letzten Viertel fast nichts mehr. Gleich vier Fehlwürfe von der Freiwurflinien bedeuteten zudem einen Saison-Negativrekord für ihn.

Während die direkten Konkurrenten aus Memphis und Phoenix zurzeit in starker Form sind, haben die Mavericks vor allem zu Hause Probleme. Die Bilanz aus den jüngsten acht Heimspielen nacheinander ist enttäuschend: Nur drei Siege sprangen bei dieser Serie heraus. „Wir müssen das abschütteln“, meinte auch Trainer Rick Carlisle. „Das nächste Spiel ist ab jetzt das wichtigste der Saison. Der Kampfgeist stimmt, aber wir müssen am Ende bessere Entscheidungen treffen.“

Auch NBA-Neuling Dennis Schröder muss mit seinen Atlanta Hawks um die Playoff-Teilnahme bangen. Gegen die Portland Trail Blazers setzte es eine 85:100-Niederlage. Im Gegensatz zu Dallas steht Atlanta aber immerhin noch auf dem achten Platz der Eastern Conference. Schröder kam gegen Portland zehn Minuten zum Einsatz, blieb aber ohne Punkt.

Ein schwacher Trost für Nowitzki und Schröder: Den Spielern der Philadelphia 76ers geht es zurzeit noch schlechter. Das 98:120 bei den Houston Rockets war bereits die 26. Niederlage in Serie. Das ist ein trauriger Vereinsrekord und die Einstellung des NBA-Negativrekords der Cleveland Cavaliers aus der Saison 2010/11.



dpa

Anzeige