Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Radsport Vuelta: Buchmann rutscht auf Rang vier ab - Yates nun vorn
Sportbuzzer Sportmix Radsport Vuelta: Buchmann rutscht auf Rang vier ab - Yates nun vorn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:42 02.09.2018
Simon Yates übernahm die Führung bei der Vuelta. Quelle: David Stockman/belga
La Covatilla

Der britische Radprofi Simon Yates King hat bei der ersten Bergankunft die Führung bei der 73. Vuelta übernommen.

Im Ziel der 9. Etappe reichte ihm nach 200 Kilometern auf dem knapp 2000 Meter hohen La Covatilla Rang neun im Tagesklassement, um den Franzosen Rudy Molard von der Spitze der Gesamtwertung zu verdrängen. Yates führt mit einer Sekunde vor dem spanischen Altmeister Alejandro Valverde (38).

24 Stunden vor dem ersten von zwei Ruhetagen rutschte der deutsche Ex-Meister Emanuel Buchmann auf den vierten Platz im Gesamtklassement ab. Auf den letzten Metern konnte der Ravensburger auf dem Schlussanstieg dem Tempo seiner Begleiter am Sonntag nicht mehr folgen. Er liegt aber nur 16 Sekunden hinter dem neuen Spitzenreiter Yates.

Den Tagessieg feierte der US-Profi Benjamin King, der Mitglied einer ursprünglich elfköpfigen Spitzengruppe war. King siegte als Solist - und zum zweiten Mal bei dieser Spanien-Rundfahrt. „Es läuft gut. Wir haben noch mehr vor“, ließ er nach seinem Coup vor Bauke Mollema wissen. King siegte nach großem Kampf gegen den nachsetzenden Niederländer.

Bora-hansgrohe-Kapitän Buchmann hatte am Sonntag eine Sturzverletzung vom Vortag zu verkraften. Am Abend vor dem Start der 9. Etappe in Talavera de la Reina hatte er Entwarnung gegeben. Die oberflächlichen Verletzungen würden ihn nicht entscheidend behindern, hatte er erklärt.

Die erste Pause kommt für ihn zur rechten Zeit. Am Dienstag folgt eine Etappe mit nur einer Steigung der niedrigsten Kategorie.

dpa

Olympiasieger Olaf Ludwig organisiert Radsportevents für alle Ansprüche. Mit der Tour d’Allèe und der RügenChallenge ist er im Oktober wieder auf der Insel.

28.08.2018

Nils Politt jubelte nach seinem Etappensieg zum Abschluss der wiederbelebten Deutschland-Tour in Stuttgart so ausgelassen, dass er fast vom Rad gestürzt wäre.

26.08.2018

Zum Ende der Deutschland Tour kommt es auf der Schlussetappe zu einem spannenden Finale. Zwei deutsche Radprofis haben noch Chancen auf den Gesamtsieg.

26.08.2018