Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sportmix Röwer: Brähmer macht kurzen Prozess
Sportbuzzer Sportmix Röwer: Brähmer macht kurzen Prozess
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 03.04.2014
Sie sind guter Dinge: Weltmeister Jürgen Brähmer, Promoter Kalle Sauerland und Enzo Maccarinelli (v. l.). Quelle: Fotos: Frank Söllner, Getty Images

Bei der gestrigen Pressekonferenz gab Jürgen Brähmer schon mal den Ton an. Als erster der Protagonisten nahm der Box-Weltmeister an dem langen Tisch Platz. Mit den Worten „los geht‘s“ läutete er die Fragerunde zu seiner ersten Titelverteidigung am Sonnabend in der Rostocker Stadthalle ein.

Der walisische Herausforderer Enzo Maccarinelli, der von rund 500 Landsleuten unterstützt wird, gab sich indes kleinlaut. „Jürgen ist ein toller Boxer. Ich habe großen Respekt vor ihm“, sagte der ehemalige Champion im Cruisergewicht. Noch vor ein paar Tagen hatte der 1,93 Meter große Maccarinelli ganz anders geklungen: „Den Titel nehme ich mit nach Wales. Das war ein großer Fehler von Brähmer und seinem Team, mich als Gegner zu wählen. Ich bin viel schlagstärker als Brähmer.“

Auch Maccarinellis Trainer Gary Lockett, der sich noch vor wenigen Tagen über die angeblich zu stark gepolsterten Kampfhandschuhe lustig gemacht hatte („Die haben wohl Angst vor Enzos Schlagstärke“), wollte davon plötzlich nichts mehr wissen. Lockett: „Es ist alles in Ordnung. Ich verstehe den ganzen Trubel nicht.“

Brähmer und Maccarinelli treten mit Handschuhen von Sauerland-Ausrüster adidas an — und die sind 10 Unzen (283 Gramm) schwer. „Es ist eine andere Form der Polsterung“, erklärt Brähmers Trainer Karsten Röwer. Doch das sei nicht entscheidend. Schließlich würden beide die gleichen Handschuhe tragen. „Enzo kann froh sein, dass sie nicht so hart sind, weil Jürgen härter schlägt“, so Röwer, der von einem vorzeitigen Erfolg seines Schützlings ausgeht: „Hundertprozentig sicher bin ich mir zwar nicht, aber es spricht einiges dafür.“

Brähmer boxt zum dritten Mal in Rostock. 2007 gewann er gegen Mario Veit durch K.o., ein Jahr später verlor er seinen ersten WM-Kampf gegen den Argentinier Hugo Hernan Garay nach Punkten. „Damals war ich nicht fit. Ich habe mich zu dem Kampf überreden lassen“, erinnert sich der gebürtige Stralsunder. Ein Fehler, der sich nicht wiederholen soll. „Jetzt bin ich topfit.“

Brähmer bestreitet den Hauptkampf der Box-Gala, die um 17.50 Uhr beginnt und ab 22.10 Uhr live von der ARD übertragen wird. Insgesamt acht Duelle sind geplant. Unter anderem steigen Schwergewichtler Kubrat Pulev (Pflichtherausforderer von Wladimir Klitschko), Jack Culcay, Enrico Kölling und Junioren-Weltmeister Tyron Zeuge in Rostock in den Ring.

Die Stimmung anheizen soll die niederländische Band Within Temptation. Sie spielen ihren Hit „Whole World is Watching“ (Die ganze Welt schaut zu) als Einlaufsong für den Halbschwergewichts-Champion.

„Wir wollen Jürgen einen tollen Empfang bereiten. Mit unserem Song sollte das gelingen. Die ganze Welt schaut schließlich zu“, sagt Leadsängerin Sharon den Adel, die Brähmer zusammen mit ihren Musikern im Trainingslager in Güstrow besucht und eine Übungseinheit mit dem Boxprofi absolviert hatte. Nun wollen sie die Stadthalle rocken — erst die Band, dann Brähmer.

Rund 300 Restkarten zum Preis von 18 Euro sind in allen OZ-Servicecentern erhältlich.

Brähmer versteigert Trikot
Jürgen Brähmer ist begeisterter Fußballfan und Hobbykicker. Für einen guten Zweck schlüpfte er ins Dress der deutschen Nationalmannschaft. Das Trikot mit der Aufschrift „BRÄHMER“ und der Rückennummer 10 wird der Schweriner Box-Weltmeister morgen nach dem offiziellen Wiegen im Rostocker TriHotel (ab 16.00 Uhr) versteigern.



Trainer Karsten Röwer lobt die fußballerischen Qualitäten seines Schützlings: „Wir spielen sehr viel Fußball im Trainingslager. Jürgen ist einfach ein Zehner. Er ist technisch versiert, hat den Drang nach vorne, ist torgefährlich — und schließt im richtigen Moment ab“. Ähnlich angriffslustig ist Brähmers Boxstil.



Stefan Ehlers

Anzeige