Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sportmix Schäfer wird 65: In der Heimat nicht mehr gefragt
Sportbuzzer Sportmix Schäfer wird 65: In der Heimat nicht mehr gefragt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:13 10.01.2015
Weltenbummler Winnie Schäfer.

Marihuana rauchen? Nicht mal auf Jamaika — ein Schnupper-Kurs ist da für Winfried Schäfer das Höchste der Gefühle. Aber richtig reinziehen?

„Habe ich nie gemacht und würde ich nie machen“, versichert der deutsche Nationaltrainer für die Auswahl der Karibik-Insel.

Schäfer schmunzelt. Im Haus von Bunny Wailer, einst Bandkollege und Kindheitsfreund von Bob Marley, bekam er mal eine Stange Cannabis überreicht. Auf Aufforderung roch er kurz daran, gab das Geschenk aber freundlich dankend wieder zurück. Party machen geht für ihn anders: Heute feiert der frühere Coach des Karlsruher SC und VfB Stuttgart seinen 65. Geburtstag im Familienkreis in einem Nobelrestaurant im Schwarzwald.

In der Fußball-Bundesliga ist Schäfer längst nicht mehr gefragt, seine Auslandsjobs seit 2001 aber lesen sich wie die Vita eines Fernreisenden: Kamerun, Vereinigte Arabische Emirate, Aserbaidschan, Thailand und seit Sommer 2013 Jamaika. Dort hat Schäfer auch vom WM-Triumph der DFB-Elf profitiert: „Die Anerkennung für deutsche Trainer ist noch größer geworden.“ Auf Videos zeigt er seinen Torhütern die Spielweise von Manuel Neuer, seinen Mittelfeldspielern das Pressing eines Toni Kroos, Sami Khedira oder Bastian Schweinsteiger. Aufhören will Schäfer erst, „w enn ich nicht mehr laufen kann“.



OZ

Anzeige