Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Schalke verpatzt Generalprobe

Hannover Schalke verpatzt Generalprobe

Vor dem Millionen-Spiel gegen Saloniki enttäuschen die Königsblauen bei 96.

Voriger Artikel
Sieg gegen Holland: Hockey-Herren greifen nach EM-Gold
Nächster Artikel
Die Tennis-Weltrangliste der Herren

Wieder verloren: Schalkes Trainer Jens Keller und Tim Hoogland nach der 1:2-Niederlage in Hannover.

Quelle: Getty Images

Hannover. Als die Spieler von Schalke 04 am Sonntagmorgen eine halbe Stunde lang ohne ihren Trainer auf dem Platz standen, wurde rund um die Arena bereits getuschelt.

Würde Keller überhaupt noch einmal kommen? War er gar bereits entlassen? Keller kam nach 30 Minuten und schwor seine Mannschaft auf das eminent wichtige 20-Millionen-Spiel um den Einzug in die Champions League morgen bei PAOK Saloniki ein.

Schon am Samstag hatte er sich deutlicher Worte bedient. „Wir werden in Saloniki elf Spieler auf dem Platz haben, die sich komplett den Arsch aufreißen“, sagte der Coach, nachdem er durch das 1:2 (0:2) bei Hannover 96 den nächsten Nackenschlag kassiert hatte. Bei der Partie in Griechenland könnte es nach dem 1:1 im Hinspiel außer um den Einzug in die Champions League auch schon um Kellers Job gehen. Sportdirektor Horst Heldt soll sich bereits mit dem vereinslosen Markus Babbel getroffen haben.

„Der Druck ist enorm, das ist gar keine Frage“, sagte er. Julian Draxler fiel es schwer, Zuversicht auszustrahlen. „Die erste Halbzeit macht mich richtig wütend. Ich hätte jeden Fan verstanden, der zur Pause gegangen wäre“, sagte der Nationalspieler: „Wir reden seit mehreren Wochen hin und her und liefern dann in der ersten Halbzeit so einen Grottenkick ab. Mit Angsthasenfußball kommt man nicht weit.“

Schon vor dem frühen Platzverweis von Benedikt Höwedes (14.) war Hannover das bessere Team. Nachdem Szabolcs Huszti einen Elfmeter verwandelt hatte (15.), erhöhte Diouf auf 2:0 (42.). Tatsächlich kam Schalke nach dem Anschlusstor von Adam Szalai (55.) noch einmal zurück und bewies in Unterzahl Moral.

Doch der gerade noch erfolgreiche Ungar zielte in der 65. Minute neben das leere Tor, bevor Hannovers Huszti mit einer umstrittenen Roten Karte (74.) und Schalkes Christian Fuchs (84.) mit Gelb-Rot vom Platz flogen.

 

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sportmix
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Sonderseite Golfen in MV Immer mehr Menschen schwingen im Nordosten den Golfschläger. 16 000 Mitglieder hat der Landesverband inzwischen – zehn Mal mehr als Anfang des Jahrtausends. Lesen Sie auf unserer Sonderseite Geschichten über die Golfszene, Spieler aus dem Land und Prominente, die gern in MV golfen.
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.