Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
„Schmetterlinge“ stehen im Halbfinale

Halle/Westfalen „Schmetterlinge“ stehen im Halbfinale

Deutsche Volleyballerinnen bezwingen bei Heim-EM Kroatien mit 3:0 — jetzt wartet Belgien.

Voriger Artikel
Hansa: Pekovic und Plat fallen weiter aus
Nächster Artikel
EM 2020: Türkei bewirbt sich um Final-Paket

Heike Beier, Christiane Fürst und Margareta Anna Kozuch (von links) jubeln über den Sieg gegen Kroatien.

Quelle: dpa

Halle. Der Titel-Traum lebt weiter: Deutschlands Volleyballerinnen haben ihren Siegeszug bei der Heim-EM fortgesetzt und das Ticket zum Halbfinale in Berlin gelöst.

Das Team von Bundestrainer Giovanni Guidetti setzte sich im Viertelfinale in Halle/Westfalen 3:0 (25:23, 25:23, 25:18) gegen Kroatien durch und trifft nun morgen der Runde der letzten Vier auf Belgien. Mit dem Erfolg sind die „Schmetterlinge“ ihrem ersten Europameisterschafts-Triumph einen weiteren Schritt näher gekommen. DVV-Präsident Thomas Krohne hatte dem Team vor der Partie sein Vertrauen ausgesprochen: „Ich glaube an diese Mannschaft, wir werden Gold holen.“ Auch Mittelblockerin Christiane Fürst war optimistisch: „Kroatien ist ein sehr erfahrenes Team mit einigen jungen Krachern. Aber sie machen nichts Überraschendes“, sagte die erfahrene 28-Jährige, die schon 2011 mit der deutschen Mannschaft das Finale der EM erreichte. Damals gab es eine 2:3-Niederlage gegen Serbien.

Die 6600 Zuschauer im Gerry Weber Stadion sahen schon im ersten Satz eine beherzt aufspielende deutsche Auswahl, doch Kroatien hielt dagegen. Besonders der Diagonalangriff um Samanta Fabris bereitete der deutschen Abwehr einige Probleme. Einmal mehr war es Spielführerin Margareta Kozuch, die in kritischen Momenten die entscheidenden Punkte machte und ihr Team zum 1:0 führte.

Angetrieben von der wieder einmal beeindruckenden Kulisse zeigten die Deutschen eine auch kämpferisch überzeugende Leistung und erarbeiteten sich dank guter Blockarbeit und variabler Angriffe im zweiten Durchgang eine knappe Führung, die trotz kleinerer Schwierigkeiten in der Annahme bis zum Ende Bestand hatte. Dabei wurde es noch einmal richtig spannend, als das Guidetti-Team gleich fünf Satzbälle vergab — doch erneut war Kozuch zur Stelle.

Im dritten Durchgang zog die deutsche Mannschaft schnell davon und hielt die Kroatinnen zunächst auf Distanz. Mitte des Satzes verlor sie dann aber ein wenig den Faden, auf einmal führten die Osteuropäerinnen 15:13, und Guidetti musste während einer Auszeit laut werden. Die Ansprache half: Mit sieben Punkten in Serie spielte sich Deutschland den entscheidenden Vorsprung heraus. Der Vize- Europameister, der die Vorrunde im westfälischen Halle nach drei Siegen in drei Spielen als Gruppensieger abgeschlossen hatte, steht zum dritten Mal in Folge in einem EM-Halbfinale. Im Finale am Samstag könnte es dann gegen Weltmeister Russland gehen. Die Russinnen waren mit einem 3:0 gegen den EM-Dritten Türkei weitergekommen und treffen nun auf Titelverteidiger Serbien.

 

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sportmix
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Sonderseite Golfen in MV Immer mehr Menschen schwingen im Nordosten den Golfschläger. 16 000 Mitglieder hat der Landesverband inzwischen – zehn Mal mehr als Anfang des Jahrtausends. Lesen Sie auf unserer Sonderseite Geschichten über die Golfszene, Spieler aus dem Land und Prominente, die gern in MV golfen.
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.