Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sportmix Schwarzer Donnerstag für Drittliga-Trainer
Sportbuzzer Sportmix Schwarzer Donnerstag für Drittliga-Trainer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 06.09.2013
Köln

Am schwarzen Donnerstag hat es gleich drei Drittliga-Trainer erwischt: Die Kellerkinder Preußen Münster, Wacker Burghausen und der 1. FC Saarbrücken zogen die Konsequenzen aus dem verpatzten Saisonstart und setzten ihre Übungsleiter vor die Tür. Pawel Dotschew, Georgi Donkow und Jürgen Luginger müssen sich einen neuen Job suchen.

Den Anfang machten die Preußen 13 Stunden nach der 1:3-Heimniederlage gegen den VfB Stuttgart II. Via Twitter teilte der Traditionsverein mit: „Pawel Dotschew mit sofortiger Wirkung als Preußen-Coach freigestellt. Sportvorstand Carsten Gockel übernimmt interimsmäßig“. „Die sportliche Zukunftsprognose ist nicht gut, die Mannschaft befindet sich im freien Fall, sie taumelt“, sagte Präsident Marco de Angelis. Als möglicher Nachfolger wird Norbert Meier gehandelt.

Burghausen zog die Konsequenz aus dem schwächsten Saisonstart seit 20 Jahren, nach dem der Klub mit nur einem Punkt aus sieben Spielen Tabellenletzter ist. „Wir haben lange Vertrauen in Georgi Donkow gehabt, aber die sportliche Talfahrt hat uns zu diesem Schluss gezwungen“, sagte Geschäftsführer Florian Hahn. Interimstrainer wird Assistent Jontscho Arsow.

Auch in Saarbrücken kostete ein Fehlstart Luginger den Job. „Wir stecken in einer schwierigen sportlichen Situation und sahen uns gezwungen, diese Veränderung vorzunehmen“, sagte Präsident Paul Borgard. In der ersten DFB-Pokal- Runde hatte Saarbrücken noch Werder Bremen ausgeschaltet. Vorerst übernimmt Nachwuchscoach Bernd Eichmann.

OZ

Anzeige