Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Spanien und Italien auf dem Weg nach Brasilien

Berlin Spanien und Italien auf dem Weg nach Brasilien

Frankreich und die Niederlande patzen. Die Schweizer geben 4:1-Führung aus der Hand.

Voriger Artikel
Viel Edelmetall auch im nacholympischen Jahr
Nächster Artikel
Hansa holt Punkt in Hektik-Gipfel

Der Spanier Jordi Alba jubelt nach seinem Führungstor.

Quelle: AFP

Berlin. Weltmeister Spanien und Vize-Europameister Italien sind auf direktem Weg zur Fußball-WM. Frankreich und die Niederlande leisteten sich in der Qualifikation für Brasilien 2014 hingegen in Georgien und Estland kleine Ausrutscher. Auch die Schweiz mit Trainer Ottmar Hitzfeld ließ Punkte liegen — in einem turbulenten Spiel gab es nach einer 4:1-Führung nur ein 4:4 gegen Island.

Robin van Persie mit einem verwandelten Strafstoß in der dritten Minute der Nachspielzeit rettete Vize-Weltmeister Niederlande noch einen Punkt. Bayern-Profi Arjen Robben brachte Oranje in der ersten Minute in Führung, aber Konstantin Vassiljev (17./56.) macht mit seinem Doppelpack eine dicke Überraschung perfekt.

In der Gruppe D führen die Niederländer nun mit 19 Punkten vor Rumänien (13 Punkte) und Ungarn (11). Die Rumänen setzten sich im Verfolgerduell mit 3:0 (2:0) durch. Überschattet wurde die Partie von Krawallen außerhalb der Arena mit mehreren Verletzten.

Dramatisch war es in Bern. Stephan Lichtsteiner (15./30. Minute), Fabian Schär (27.) und Blerim Dzemaili (54.) per Strafstoß erzielten die Tore für die Schweiz. Johann Gudmundsson (3./68./90.+1) und Kolbeinn Sightórsson (56.) sicherten den Gästen einen Punkt. „Dass wir den Vorsprung verspielt haben, war vor allem Kopf- und Nervensache“, sagte Hitzfeld.

Bayern-Profi Franck Ribéry hat mit Frankreich auf dem WM-Weg einen Rückschlag hinnehmen müssen. In Tiflis kam die Équipe tricolore gegen Georgien nur zu einem 0:0 und büßte in der Qualifikationsgruppe I weiter Boden auf Tabellenführer Spanien ein. Der Weltmeister gab sich keine Blöße und siegte in Finnland mit 2:0 (1:0). Jordi Alba (19.) und Alvaro Negredo (86.) trafen. Mit 14 Punkten haben die Spanier nun drei Zähler Vorsprung auf die Franzosen, die sich wohl auf den Gang in die Play-off-Partien der europäischen Gruppenzweiten im November einstellen müssen.

Diesen Umweg werden sich die Italiener wohl ersparen. Nach einem 1:0 (1:0)-Sieg durch ein Tor von Alberto Gilardino (38.) gegen Bulgarien fehlt den Azzurri nur noch ein Sieg am Dienstag gegen Tschechien, um sicher in Brasilien dabei zu sein. Auch Belgien braucht nur noch einen Dreier, um das WM-Ticket zu lösen.

 

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sportmix
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Sonderseite Golfen in MV Immer mehr Menschen schwingen im Nordosten den Golfschläger. 16 000 Mitglieder hat der Landesverband inzwischen – zehn Mal mehr als Anfang des Jahrtausends. Lesen Sie auf unserer Sonderseite Geschichten über die Golfszene, Spieler aus dem Land und Prominente, die gern in MV golfen.
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.