Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sportmix Torwart Blaswich: Hansa ist ein Glücksfall für mich
Sportbuzzer Sportmix Torwart Blaswich: Hansa ist ein Glücksfall für mich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 17.11.2017
Rostock

Wenn Hansas neuer Sportdirektor Markus Thiele am 15. Dezember seine Arbeit in Rostock aufnimmt, dürfte diese Personalie weit oben auf seiner To-do-Liste stehen.

Torwart Janis Blaswich hat sich mit konstant guten Leistungen in den Fokus gespielt: Zwölf Gegentore in 15 Partien sind ein Top- Wert, der den 26-Jährigen nicht nur für Hansa interessant macht. Das Leihgeschäft mit Borussia Mönchengladbach bis zum Saisonende hat sich für den Koggenklub als Glücksfall erwiesen. Wie es für den Keeper danach weitergeht, „steht noch in den Sternen“, sagt Blaswich vor dem Spiel beim Tabellenvierten SV Wehen Wiesbaden (heute, 19.00 Uhr).

Fakt ist, dass sich der 26-Jährige, der erst zwei Tage vor dem Saisonauftakt verpflichtet wurde, in Rostock wohlfühlt: „Auch für mich ist es ein Glücksfall, dass ich hier spielen darf. Darüber bin ich froh und dankbar.“ Über seine weitere Zukunft macht sich der Schlussmann noch keine Gedanken. „Ich plane nicht, weil im Fußball nichts planbar ist. Ich gucke nicht darauf, was nächste Saison passieren könnte. Wenn ich jetzt etwas planen würde, kommt es am Ende sowieso anders“, sagt Blaswich.

In Mönchengladbach steht der Keeper noch bis Juni 2019 unter Vertrag. Eine Perspektive im Bundesliga-Team hat der Ex-Dresdener (2015/16) wohl nicht. „Ich weiß nicht, wie der Verein plant. Die Gespräche werden irgendwann stattfinden, aber im Moment ist mir das noch relativ egal“, erklärt Blaswich, der in Gladbach gelegentlich in der U 23 ( Regionalliga) ausgeholfen hat – vor 200 oder 300 Zuschauern. Die zum Teil großen Kulissen in der 3. Liga weiß er daher zu schätzen: „Gerade in Rostock ist das ein Leckerli. Es macht einfach Spaß, hier zu spielen.“

In der Wiesbadener Brita-Arena ist die Kulisse heute zwar nicht ganz so groß, aber dafür erwartet Blaswich und Co. ein selbstbewusster Gegner. „Seit Jahren startet Wehen sehr ambitioniert, aber mit dem Aufstieg hat es nie geklappt“, weiß Hansa-Trainer Pavel Dotchev. Dieses Mal wollen die Hessen mit den Ex-Hanseaten Stephan Andrist, Steven Ruprecht und David Blacha die Rückkehr in die 2. Liga endlich packen (Abstieg 2010).

Dieses Ziel hat auch Janis Blaswich mit Hansa noch nicht abgeschrieben: „In dieser Liga ist immer alles möglich, und wir sind auf einem richtig guten Weg“, urteilt der Keeper. Um heute aus Hessens Landeshauptstadt etwas mitzunehmen, „müssen wir 110 Prozent auf den Platz bringen und dürfen nicht viele Fehler machen“, sagt Blaswich mit Blick auf das schnelle Umkehrspiel der offensivstarken Wiesbadener (31 Tore).

So könnten sie spielen:

Wehen Wiesbaden: Kolke - Kuhn, Mockenhaupt, Ruprecht, Mintzel - Andrich, Mrowca - Andrist, Diawusie - Schäffler, Breitkreuz.

Hansa Rostock: Blaswich - Nadeau, Hüsing, Riedel, Holthaus - Henning, Bischoff - Wannenwetsch, Evseev, Quiring - Benyamina.

Liveticker: oz-sportbuzzer.de

Sönke Fröbe

Der 20-jährige Hamburger hat im dritten Spiel der WM in London gegen den US-Amerikaner in einem Drei-Satz-Krimi das Nachsehen. Sein Tennisjahr ist damit beendet.

16.11.2017

Borussia Dortmund fährt ohne seinen Super-Stürmer nach Stuttgart. Offenbar hängt der Haussegen bei den Westfalen ziemlich schief.

16.11.2017

Überraschung vor dem Auswärtsspiel in Stuttgart: Dortmunds Trainer Peter Bosz verzichtet beim Aufsteiger überraschend auf seinen Mittelstürmer. Pierre-Emerick Aubameyang sei aus disziplinarischen Gründen nicht dabei, gab der Verein bekannt.

16.11.2017