Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sportmix Traumfinale perfekt: Deutschland im Endspiel gegen China
Sportbuzzer Sportmix Traumfinale perfekt: Deutschland im Endspiel gegen China
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:59 06.05.2018
Im WM-Halbfinale setzen sich die Deutschen um Boll, Ovtcharov und Franziska mit 3:2 gegen Südkorea durch. Quelle: Ye Pingfan/xinhua
Halmstad

Das Traumfinale zwischen Deutschland und China ist perfekt.

Bei der Tischtennis-Mannschafts-Weltmeisterschaft in Schweden gewannen Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska im Halbfinale mit 3:2 gegen Südkorea und können nun am Sonntag ab 14.30 Uhr zum ersten Mal den WM-Titel holen.

Der Titelverteidiger und Olympiasieger aus China gewann sein Semifinale gegen den Gastgeber Schweden klar mit 3:0.

„Das war ein unglaubliches Match. Wir mussten um jeden einzelnen Punkt hart kämpfen“, sagte Franziska. Der Bundesliga-Profi des 1. FC Saarbrücken gewann nach einer Gesamtspielzeit von mehr als dreieinhalb Stunden das entscheidende fünfte Einzel in 3:1 Sätzen gegen Jeoung Youngsik. Nach dem verwandelten Matchball stürmten alle anderen deutschen Spieler an den Tisch und begruben den 25-Jährigen jubelnd unter sich. „Ein WM-Finale zu spielen, ist fantastisch. Das war vor dem Turnier unser großes Ziel“, so Franziska.

Der Weltranglisten-24. und Boll hatten am Vorabend beim deutschen Viertelfinal-Sieg gegen Brasilien jeweils noch verletzt gefehlt. Ihre Rückkehr nach überstandenen Oberschenkel- beziehungsweise Ischias-Problemen war gegen Südkorea jedoch entscheidend. Denn der Weltranglisten-Zweite Boll gewann seine beiden Spiele gegen Jeoung Youngsik und gegen den WM-Dritten Lee Sangsu. Die klare 0:3-Niederlage von Dimitrij Ovtcharov gegen den Weltranglisten-41. Jang Woojin fiel deshalb am Ende nicht ins Gewicht.

Die Deutschen sind aufgrund der Weltranglisten-Positionen von Boll und Ovtcharov bei dieser WM zwar an Position eins gesetzt. China gilt mit der aktuellen Nummer eins Fan Zhendong und dem Einzel-Weltmeister Ma Long am Sonntag dennoch als Favorit. Die Mannschafts-Olympiasieger verloren im bisherigen Verlauf des Turniers noch kein Einzel-Match. Zudem gewann China auch alle drei bisherigen WM-Endspiele gegen Deutschland: 2010 in Moskau, 2012 in Dortmund und 2014 in Tokio.

dpa

Für die Rostock Seawolves steht heute Abend (19.00 Uhr) im bayerischen Elchingen das letzte Spiel einer atemberaubenden Saison auf dem Programm.

05.05.2018

Auf dieses Endspiel hatten Fans und Veranstalter der BMW Open in München gehofft. Jungstar und Favorit Zverev trifft am Sonntag auf Rekordchampion Kohlschreiber. Es ist das erste deutsche Finale seit 2013 - an das hat Kohlschreiber keine guten Erinnerungen.

06.05.2018

Für Audi lief es ganz schlecht: Nach der schwachen Qualifikation fährt der stärkste Hersteller des Vorjahres auch im Rennen nur hinterher. Einen Ex-Formel-1-Fahrer stört die Mercedes-Dominanz.

06.05.2018