Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sportmix US Open: Aus für Haas und Kerber
Sportbuzzer Sportmix US Open: Aus für Haas und Kerber
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 03.09.2013
New York

Nach ihrem überraschenden K.o. bei den US Open hatte man die beiden deutschen Hoffnungsträger Angelique Kerber und Tommy Haas in den kleinen Interviewraum 2 abgeschoben.

Die große Bühne von New York gehört anderen, wenn es in der zweiten Turnierwoche um Pokale und Millionen-Preisgelder geht.

Doch während Kerber trotz ihrer verweinten Augen zumindest einen Funken Zuversicht erkennen ließ, wirkte Haas nach dem unerwarteten Drittrunden-Aus bei einem seiner Lieblingsturniere völlig frustriert. „Wer weiß, ob das mein letztes Match bei den US Open war“, sagte der 35-Jährige.

Doch schnell wurde klar, dass Haas nach seiner 16. Turnierteilnahme im Big Apple nicht etwa an Rücktritt dachte. Er war einfach nur restlos bedient. „Ich hatte kein Selbstvertrauen und war immer zu langsam. Das war eine Katastrophe. Ich muss das erstmal verdauen“, erklärte der an Position zwölf gesetzte Publikumsliebling nach dem 3:6, 2:6, 6:2, 3:6 gegen Michail Juschni (Russland).

Auch Kerber, US-Open-Halbfinalistin von 2011, schien zunächst untröstlich. Zwei Punkte fehlten der deutschen Nummer eins zu ihrer ersten Viertelfinalteilnahme bei einem Grand-Slam-Turnier in diesem Jahr. Mit 4:2 bzw. 6:5 hatte die Weltranglisten-Neunte im dritten Satz des Achtelfinales gegen Carla Suarez Navarro (Spanien) bereits geführt. Den Sack zumachen wie so oft in ihrer Traumsaison 2012 konnte Kerber aber nicht.

OZ

Anzeige