Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
„Überwältigend“ – Duisburg und Kiel feiern

Köln/Großaspach „Überwältigend“ – Duisburg und Kiel feiern

Drittliga-Spitzenteams machen Aufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga mit Auswärtssiegen perfekt

Köln/Großaspach. . Die 2. Fußball- Bundesliga hat zwei altbekannte Gesichter zurück. Der MSV Duisburg und Holstein Kiel haben den Aufstieg aus der 3.

Liga einen Spieltag vor Saisonschluss sicher. Der MSV ließ nach dem sicheren 3:0 (1:0) bei Fortuna Köln ebenso die Korken knallen wie die Kieler Störche nach dem 1:0 (1:0) bei der SG Sonnenhof Großsapach. Und sie bekamen sofort Glückwünsche von höchster Stelle.

Den Betriebsunfall des Abstiegs hat der MSV Duisburg nach nur einem Jahr behoben. „Ich bin froh und erleichtert, dass wir es geschafft haben. Ich freue mich riesig“, sagte MSV-Coach Ilja Gruew, den die Fans nach dem Schlusspfiff auf den Schulter über den Rasen trugen. Für den Verein, der 1963 zu den Gründungsmitgliedern der Bundesliga gehörte, ist es nach 1989 und 2015 der dritte Aufstieg in die 2. Liga. „Einfach geil“, jubelte Mittelfeldspieler Ahmet Engin. Und Mannschaftskollege Enis Hajri befand: „Es ist einfach überwältigend, was wir gerade erleben dürfen.“

Erst vor einem Jahr waren die „Zebras“ abgestiegen, als sie in der Relegation den Würzburger Kickers unterlagen. Doch mit Cheftrainer Gruew, seit November 2015 im Amt ist, stellte Sportdirektor Ivica Grlic anschließend eine Mannschaft zusammen, die die 3. Liga dominierte. „Ich habe nie am Aufstieg gezweifelt“, sagte Grlic. Seit dem 4. Spieltag rangiert Duisburg in der Aufstiegszone, ist seit dem 9. Spieltag durchgängig Tabellenführer. Allerdings profitierte der MSV in der Zeit von den Schwächen der Verfolger: Im Herbst blieb das Team trotz einer Serie von fünf sieglosen Partien weiterhin Spitzenreiter in der 3. Liga.

„Der Verein hat sich das verdient, die Fans, die ganze Stadt. Und wir Jungs verdienen uns das auch. Das ist einfach ein geiler Tag“, jubelte Kiels Kapitän Rafael Czichos überwältigt umringt von rund 1000 Schlachtenbummlern, die das Spielfeld nach dem Abpfiff gestürmt hatten. 

Auch die anderen Kieler Protagonisten waren außer sich. „Was die Jungs vor allem in den letzten zwei Monaten geleistet haben, war der absolute Wahnsinn. Ich bin unheimlich stolz auf die Mannschaft, auf alle Mitarbeiter. Heute ist Holstein-Tag“, befand Sportchef Ralf Becker im NDR-Fernsehen. Wie die Feier in der Nacht nach der Rückkehr an die Förde aussehen sollte, wusste Becker angeblich noch nicht: „Wir haben nichts geplant.“ Aber wenigstens die Eckdaten gab Becker schon mal vor: „Bis jetzt war Liga. Jetzt heißt es: Füße hochlegen, Gas geben, feiern, trinken.“ Die Spieler werden auch da vorneweg gehen. „Das ist ein unfassbares Gefühl, so haben wir uns das in der Woche vorgestellt. Ein absoluter Traum“, meinte Mittelfeldspieler Dominick Drexler, einer der Eckpfeiler des erfolgreichen Aufstiegsteams. Der beste Saisontorschütze wusste nicht so recht, wie ihm geschah. „Ich kann es noch nicht beschreiben“, gestand Kingsley Schindler.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Die Schauspielerin Jytte-Merle Böhrnsen (33) ist beim Festival im Stadthafen (FiSH) Rostock mit dabei, das heute startet

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sportmix
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Sonderseite Golfen in MV Immer mehr Menschen schwingen im Nordosten den Golfschläger. 16 000 Mitglieder hat der Landesverband inzwischen – zehn Mal mehr als Anfang des Jahrtausends. Lesen Sie auf unserer Sonderseite Geschichten über die Golfszene, Spieler aus dem Land und Prominente, die gern in MV golfen.
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.