Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sportmix Vettel „wieder da“ — aber Mercedes bleibt unerreichbar
Sportbuzzer Sportmix Vettel „wieder da“ — aber Mercedes bleibt unerreichbar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 31.03.2014
Mercedes ist derzeit das Maß aller Dinge: Lewis Hamilton (l.) und Nico Rosberg feiern in Sepang ihren Doppelerfolg. Quelle: dpa

Schweißgebadet und ausgelassen feierten Sieger Lewis Hamilton und Nico Rosberg den historischen Doppelerfolg für Mercedes, nur zwei Meter daneben genoss Weltmeister Sebastian Vettel still sein Podest-Comeback mit einem Kuss auf den kleinen Pokal. Nach frustrierenden Wochen war der dritte Platz beim Großen Preis von Malaysia für Vettel ein Erfolg — doch die große Überlegenheit der Silberpfeile wird dem Champion weiter schlaflose Nächte bereiten.

„Die Jungs sind verdammt schnell, das wissen wir alle“, sagte der Red-Bull-Pilot anerkennend: „Für uns ist nur eines wichtig: Wir sind wieder da — damit war vor ein paar Wochen nicht zu rechnen.“

Die ersten WM-Punkte in dieser Saison waren ein kleiner, aber wichtiger Schritt für den Hessen. Hamilton und WM-Spitzenreiter Rosberg bescherten Mercedes bei 32 Grad Hitze dagegen den geschichtsträchtigen ersten Doppelerfolg der neuen Silberpfeil-Ära. 1955 hatte das ursprüngliche Mercedes-Werksteam zuletzt die ersten beiden Plätze belegt. „Das ist ein grandioser Erfolg“, sagte Rosberg. „Für alle, die in den letzten Jahren so hart gearbeitet haben, ist das die beste Belohnung.“

Mit 15 Punkten liegt Vettel vorerst auf Gesamtrang sieben — für Red Bull war es dennoch ein aufschlussreiches Wochenende. Das Auto und der zuletzt so fehlerhafte Renault-Motor sind grundsätzlich podesttauglich und zuverlässig. „Wir sind wieder konkurrenzfähig“, sagte der erschöpfte Titelverteidiger: „Wir werden aber noch hart kämpfen müssen, um Mercedes das Leben schwerer zu machen.“ Auch sein Teamkollege Daniel Ricciardo (Australien) war schnell, lag lange auf Rang vier, doch ein nicht fest verschraubtes Rad nach einem Boxenstopp kostete ihn seine Position und wenig später den Frontflügel — schließlich gab er auf. Im nächsten Rennen wird der 24-Jährige zudem wegen „unsicheren Losfahrens“ in der Startaufstellung zehn Plätze nach hinten versetzt.

Vettel hatte im Kampf mit den überlegenen Mercedes-Boliden vor dem Rennen auf den berüchtigten malaysischen Regen gehofft, musste jedoch auf trockener Strecke seinen zweiten Startplatz hinter Hamilton verteidigen. Das misslang bereits vor der ersten Kurve, Rosberg zog von Startplatz drei vorbei. „Du bist weg wie eine Rakete“, sagte Vettel später anerkennend. Das Spitzentrio drehte in der Folge souverän seine Runden, doch die Abstände wurden zusehends größer. „Manchmal dachte ich, wir hätten einen ähnlichen Speed — aber dann hat Nico immer noch einen weiteren Gang gefunden und war weg“, schilderte Vettel seine Bemühungen, zum Wiesbadener aufzuschließen.

Ergebnisse
Grand Prix von Malaysia (310,408 km) in Sepang: 1. Hamilton (England) Mercedes 1:40:25,974 Stunden (Schnitt: 185,442 km/h); 2. Rosberg (Wiesbaden) Mercedes + 17,313 Sekunden; 3. Vettel (Heppenheim) Red Bull + 24,534; 4. Alonso (Spanien) Ferrari + 35,992; 5. Hülkenberg (Emmerich) Force India + 47,199; 6. Button (England) McLaren Mercedes +
1:23,691 Minuten; 7. Massa (Brasilien) Williams + 1:25,076; 8. Bottas (Finnland) Williams + 1:25,537; 9. Magnussen (Dänemark) McLaren Mercedes + 1 Runde; 10. Kwjat (Russland) Toro Rosso + 1 Runde.

Ausfälle: u.a. Adrian Sutil (Gräfelfing) Sauber (33. Runde), Daniel Ricciardo (Australien) Red Bull (50. Runde).

Schnellste Rennrunde: Hamilton 1:43,066 Minuten.

Fahrer-Wertung nach 2 Rennen: 1. Rosberg 43 Punkte, 2. Hamilton 25, 3. Alonso 24, 4. Button 23, 5. Magnussen 20, 6. Hülkenberg 18, 7. Vettel 15. Team-Wertung 1. Mercedes 68 Punkte, 2. McLaren Mercedes 43, 3. Ferrari 30, 6. Red Bull 15.

Nächstes Rennen: Grand Prix von Bahrain am 6. April.



Thomas Weitekamp

Anzeige