Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sportmix Volleyball ohne Moers und Suhl: 24 Erstliga-Lizenzanträge eingegangen
Sportbuzzer Sportmix Volleyball ohne Moers und Suhl: 24 Erstliga-Lizenzanträge eingegangen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 03.04.2014

Pünktlich zum Fristende haben 24 Vereine ihre Lizenzanträge für die Volleyball-Bundesligen eingereicht. 13 Männer- und elf Frauen-Bundesligisten, darunter Meister und Pokalsieger Schweriner SC, bewerben sich bei der Deutschen Volleyball-Liga (DVL) um eine Spielerlaubnis. Nicht dabei sind bei den Männern der Moerser SC und bei den Frauen die VolleyStars Thüringen aus Suhl.

Dagegen hat Generali Haching trotz der noch nicht geklärten finanziellen Lage einen Antrag gestellt. Bis zum 15. April hat der Pokalsieger von 2013 nun noch Zeit, einen oder mehrere Nachfolger für seinen scheidenden Namens- und Hauptsponsor zu finden, um die wirtschaftlichen Lizenzierungsunterlagen einreichen zu können.

Die VolleyStars Thüringen hatten erst am Dienstag angekündigt, sich nicht um eine Spielerlaubnis zu bewerben. Als Grund gaben die Suhler eine aus ihrer Sicht unrechtmäßige Geldstrafe über 10 000 Euro an. Die DVL wies die Vorwürfe zurück. Für die Rücknahme der Geldstrafe gebe es keine rechtliche Grundlage.



OZ

Anzeige