Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Volleyball SSC-Spielerinnen bringen „Schmetterlingen“ neue Siege
Sportbuzzer Sportmix Volleyball SSC-Spielerinnen bringen „Schmetterlingen“ neue Siege
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:16 02.06.2017
Lenka Dürr fixiert den Ball bei der Annahme. Quelle: Cornelius Kettler
Anzeige
Viana do Castelo/Schwerin

Die Schwerinerinnen festigen ihren Ruf in der Volleyball-Frauennationalmannschaft: Beim 3:1-Sieg (25:18, 25:15, 15:25, 25:11)  gegen Gastgeber Portugal am Freitagabend setzte Bundestrainer Felix Koslowski wieder auf seine Startformation mit Denise Hanke, Louisa Lippmann, Maren Brinker, Jennifer Geerties, Marie Schölzel, Lenka Dürr (alle SSC) und Jennifer Pettke (MTV Stuttgart), die sich schon beim 3:0-Erfolg am Donnerstagabend (25:18, 25:19, 25:20) über Estland bewährt hatte.

Der Start misslang zunächst, weil die Gastgeberinnen volles Risiko im Aufschlag gingen. Beim 11:9 hatte sich der Favorit das erste Mal die Führung erarbeitet, beim 14:10 ausgebaut. Dabei profitierten die „Schmetterlinge“  auch von der Fehlerquote der Portugiesinnen sowie von der deutlich besseren Angriffsquote. Wie schon in den ersten Turnierpartien zeigte die deutsche Mannschaft am Ende des Satzes seine Klasse, beim 19:17 gaben Maren Brinker & Co nur noch einen Punkt ab.

Koslowski wechselte erneut mit Berit Kauffeldt und Leonie Schwertmann den Mittelblock. Doch, wer gedacht hatte, die Portugiesinnen wären am Boden und „platt“, sah sich getäuscht. Vor allem Star-Spielerin Kavalenka drehte nun mächtig auf und punktete mit Aufschlag und Angriff. Das deutsche Team schwächelte in der Annahme, die Gastgeberinnen spielten sich in einen Flow und fügten den DVV-Frauen den ersten Satzverlust im Turnier.

Mit Stigrot (für Lippmann) und der Anfangsformation begann die deutsche Mannschaft den vierten Satz mit der Mission, den so wichtigen vierten Satz und damit das dritte Spiel klar zu gewinnen. Und das gelang eindrucksvoll: Der Aufschlag, der im dritten Satz nicht funktioniert hatte, sorgte wieder für mächtig Druck, zudem stand der Block. Der Angriff nahm auch wieder deutlich an Effektivität zu (53%), bei den Portugiesinnen war die Luft raus.

Denise Hanke (SSC Palmberg Schwerin) nach dem Spiel: „Ich denke, Portugal ist hier die Überraschungsmannschaft hier. Wir haben sie gut kontrolliert und sind dann nachlässig geworden, sie sind reingekommen und haben uns das Leben schwer gemacht."

Punktbeste Spielerinnen gegen Portugal waren Maren Brinker (13) und Jennifer Geerties (12). Gegen Estland war Lenka Dürr als wertvollste Spielerin geehrt worden.

Anzeige