Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sportmix Wird SSC-Coach Bundestrainer?
Sportbuzzer Sportmix Wird SSC-Coach Bundestrainer?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 13.01.2015
Ist im Gespräch: Felix Koslowski. Quelle: Cornelius Kettler

Seine Empfehlung für einen Nachfolger hat Giovanni Guidetti bei seinem Abschied vom Deutschen Volleyball-Verband (DVV) noch abgegeben. „Ich will nicht zu viele Ratschläge geben. Aber ein junger Coach könnte gut passen“, verriet der bisherige Damen-Bundestrainer. „Ich glaube an diese Mädels, und ich glaube, dass sie nun etwas anderes brauchen. Sie brauchen einen neuen Coach mit neuer Energie, Euphorie und Leidenschaft.“

Guidetti war gerade mal 33 Jahre alt, als er 2006 Bundestrainer wurde. Der DVV sucht nun nach der einvernehmlichen Trennung vom Italiener am vergangenen Freitag unter Hochdruck einen passenden Nachfolger. Bis spätestens Anfang März soll ein neuer Bundestrainer feststehen. Schon ab Mai wird sich das Team um Kapitänin Margareta Kozuch intensiv auf die Europaspiele in Aserbaidschan vom 12.

bis 28. Juni vorbereiten.

Verbandsboss Thomas Krohne hatte angekündigt, dass der DVV eine zeitnahe Nachfolgeregelung anstrebt. Der DVV-Boss dürfte zusammen mit Sportdirektor Ralf Iwan und Vize-Präsident Michael Evers (Schwerin) nach einem passenden Nachfolger suchen. Erste Gespräche mit geeigneten Kandidaten seien bereits aufgenommen worden, sagte Krohne. Externe wie auch interne Lösungen seien denkbar.

Evers, der gleichzeitig Präsident der Volleyball-Bundesliga ist, betonte: „Fakt ist, der Posten ist international sehr begehrt. Wir hatten bereits Freitag Anfragen von hochkarätigen ausländischen Trainern, die Interesse bekundet haben. Wir haben natürlich selbst einige im Auge, auch auf dem deutschen Markt.“ So könnte der DVV auch in Guidettis früherem Trainerteam fündig werden, etwa bei seinem bisherigen Assistenten Felix Koslowski, der mit gerade mal 30 Jahren den mehrmaligen Meister Schweriner SC coacht. Das bestätigt auch Evers, der zugleich der Teamleitung des Schweriner SC angehört. Koslowski habe zwar einen Vertrag bis 2016 beim Schweriner SC. „Aber natürlich darf man nicht außer Acht lassen, dass Felix acht Jahre mit Guidetti zusammengearbeitet hat. Er kennt die Spielerinnen am besten und hat sicher auch das Format, die Position zu besetzen. Aber dazu müssen zunächst Gespräche mit ihm geführt werden. Das ist noch nicht erfolgt“, wird Evers in einer SSC-Pressemitteilung von gestern zitiert.

Der neue Bundestrainer muss das Vertrauen des EM-Zweiten für sich gewinnen. „Viele Kleinigkeiten sind zwischen uns kaputtgegangen“, erklärte Guidetti mit Blick auf das teils zerrüttete Verhältnis zu seinem früheren Team bei der enttäuschend verlaufenen WM in Italien (9. Platz) im vorigen Herbst. Selbst die Aussicht auf Olympia 2016 in Rio spielte für Guidetti keine entscheidende Rolle: „Ich glaube an die Mannschaft. Ich glaube auch, dass sie es nach Rio schaffen kann. Aber eben nicht mit mir.“



OZ

Anzeige