Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sportmix Zweikampf um Hansas Nummer 1
Sportbuzzer Sportmix Zweikampf um Hansas Nummer 1
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 18.07.2013
Sie kämpfen um den Platz in der Startelf: Jörg Hahnel und Johannes Brinkies, hier mit Co-Trainer Andreas Reinke und Fabian Künnemann (v. l.), Hansas Nummer 3 im Tor. Quelle: Inside Picture
Rostock

Alle halbe Jahre wieder ... Beim FC Hansa war in den zurückliegenden Jahren keine Position so hart umkämpft wie der Platz zwischen den Pfosten. Und auch dieses Mal liefern sich Johannes Brinkies und Jörg Hahnel ein packendes Kopf-an-Kopf-Rennen um die Nummer 1.

„Das wird eine ganz enge Kiste“, kündigt Cheftrainer Andreas Bergmann an. Das letzte Wort, wer beim Saisonstart am Sonnabend gegen Aufsteiger Holstein Kiel (14.00 Uhr) aufläuft, habe Co- und Torhüter-Trainer Andreas Reinke. „Das ist schon mehr seine Entscheidung. Er ist der Spezialist“, so Bergmann. Doch auch der frühere Bundesliga-Schlussmann Reinke (HSV, Kaiserslautern, Werder Bremen) lässt sich nicht in die Karten gucken: „Beide sind auf einem Niveau.“

Bei der Generalprobe am vergangenen Sonntag gegen Bayern München (0:4) standen Brinkies (20) und der elf Jahre ältere Hahnel je eine Halbzeit. Brinkies von Beginn an — ein Indiz dafür, dass er im Duell mit seinem Rivalen einen hauchdünnen Vorsprung hat.

In der Vorbereitung habe es Höhen und Tiefen geben, bilanziert der 1,85 Meter große Schlussmann, der in der Vorsaison zehnmal zum Einsatz kam. „Aber insgesamt lief es ganz gut“, meint der gebürtige Grevesmühlener.

Keine Frage, Brinkies gehört die Zukunft. Doch derartige Überlegungen spielen aktuell keine Rolle, versichert Reinke. „Jörg kann auch noch zehn Jahre spielen, wenn er gesund bleibt. Wir müssen auf das Heute gucken“, begründet er.

Für Hahnel spricht dessen Erfahrung aus 6 Bundes-, 77 Zweit- und 31 Drittliga-Einsätzen. „Ich hoffe, dass es richtig offen ist. Mal sehen, wie sich der Trainer entscheidet“, sagt Routinier Hahnel.

„Ich versuche, im Training Gas zu geben und dem Trainer zu zeigen, was ich kann.“

Die Trainer sind froh, zwei gleichstarke Schlussleute in ihren Reihen zu haben. Sollte einer durch Verletzung, Krankheit oder Sperre ausfallen, „muss der andere da sein“, fordert Bergmann, der mit Fabian Künnemann (19) einen weiteren talentierten Keeper in seinen Reihen hat.

Auch wenn noch nicht klar ist, wer Sonnabend gegen Kiel in der Anfangsformation stehen wird: Hahnel und Brinkies fiebern dem Saisonauftakt entgegen. „Wir wollen mit einem Sieg in die Saison starten.

Da sind alle heiß drauf“, unterstreicht Hahnel. Und auch sein jüngerer Konkurrent Brinkies freut sich aufs erste Pflichtspiel. „Lasst uns starten. Wir haben Bock, Fußball zu spielen. Die Partie gegen Bayern war ein Erlebnis für uns uns alle, aber nur ein Testspiel. Die Liga ist etwas anderes. Da geht‘s um Punkte und Erfolg.“

HANSA NOTIZEN
Abschied: Der Wechsel von Nils Quaschner (19) nach Österreich ist perfekt. Der Stürmer wird künftig beim FC Liefering spielen, der zweiten Mannschaft von Red Bull Salzburg. Der gebürtige Stralsunder Quaschner war mit Hansas A-Jugend 2010 deutscher Meister und in diesem Jahr Vizemeister.

Versetzung: Maximilian Rausch und Philipp Nauermann, die in der Vorbereitung mit dem Drittliga-Team von Trainer Andreas Bergmann trainierten, gehören ab sofort wieder fest zum Aufgebot der zweiten Mannschaft.

Stefan Ehlers

Anzeige