Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Arndt, Ernst Moritz
Greifswald
Ernst Moritz Arndt am Rubenowdenkmal vor dem Unihauptgebäude

Die Greifswalder Verwaltung, die Eigenberiebe und städtischen Gesellschaften wollen die Christdemokraten per Bürgerschaftsbeschluss zu einheitlichem Vorgehen im Umgang mit dem früheren Patron verpflichten.

mehr
Greifswald
Ich bin enttäuscht, dass die Landes- regierung keine Regelverstöße sieht.Egbert Liskow, MdL der CDU

Uni trennt sich von Namenspatron Arndt / Ministerium billigt Entscheidung und erntet Kritik

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Greifswald
Ernst Moritz Arndt auf einem Gemälde, das Berthold Beitz der Universität schenkte.

Mehrere Senatoren kritisieren die Genehmigung der Trennung von dem umstrittenen Patron der Uni Greifswald durch das Bildungsministerium am Donnerstag. Sie wollen jetzt vor Gericht gehen. Außerdem planen sie im Senat neue Anträge zum Uninamen.

mehr
Greifswald
Ein Greifswalder hält ein Bild von Ernst Moritz Arndt vor dem Hauptgebäude

Das Bildungsministerium hat die Trennung von dem umstritttenen Patron der Greifswalder Hochschule genehmigt. Damit heißt es künftig nur noch Universität Greifswald. Aber Arndtfans wollen weiterkämpfen.

mehr
Greifswald
Wir protestieren gegen die Ignoranz des Senats Walter Noack Mitglied des CDU-Vorstandes

Aufruf der Bürgerinitiative zum Osterfeuer in Eldena folgten etwa 300 Menschen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Greifswald
Am Sonntag fährt erstmals in der Geschichte der Deutschen Bahn ein Intercity-Express (ICE) regulär nach Vorpommern mit Stopp in Greifswald und Züssow.Foto:OZ

OB Stefan Fassbinder (Grüne) soll von der Bürgerschaft einen Spezialauftrag bekommen, schlägt das Greifswalder Bürgerschaftsmitglied Peter Multhauf (Linke) vor. Er soll bei der Deutschen Bahn die Benennung eines ICE nach den Patron der Uni erreichen.

mehr
Greifswald
Am Osterfeuer in Eldena

Die Bürgerinitiative „Ernst Moritz Arndt bleibt“ kämpft weiter für den Erhalt des Namens Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald. Sie lud zum Osterfeuer auf das eisig kalte Campingplatzgelände in Eldena. Redner versuchten, Mut zu machen.

mehr
Greifswald
Blick auf ein Namensschild der Universität am Hauptgebäude in Greifswald.

Im Januar hat der Senat der Universität Greifswald die Trennung von Patron Ernst Moritz Arndt beschlossen. Dagegen liegen acht Einsprüche beim Bildungsministerium vor. Vor Mitte April sei nicht mit einer Entscheidung zu rechnen, so eine Sprecherin.

mehr
Greifswald

Schwerin prüft immer noch Einsprüche gegen die Trennung der Uni vom Patron / Bürgerinitiative lädt zum Osterfeuer

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Der Protest in Greifswald geht weiter
250 Sympathisanten waren am Freitagnachmittag dem Aufruf der Bürgerinitiative „Ernst Moritz Arndt bleibt“ in Greifswald gefolgt. In der Mühlenvorstadt fanden sie sich um 17 Uhr vor der Stadthalle zu einem Lichterzug zusammen, um so für die Beibehaltung des Namens Ernst-Moritz-Arndt-Universität zu demonstrieren.

Die Bürgerinitiative „Ernst Moritz Arndt bleibt“ wird kämpfen, bis die Greifswalder Hochschule weiter den Namen Ernst-Moritz-Arndt trägt, kündigt Sprecherin Grit Wussek an. Ihre Unterstützer zogen eine Stunde durch die Mühlenvorstadt.

mehr
Greifswald

Bürgerinitiative lädt die Bürger morgen erneut zur Demonstration ein

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Greifswald
Eine Menschengasse für Ernst Moritz Arndt (braune Haare) und Caspar David Friedrich. 600 Menschen kamen nach Angaben der Polizei am 14.Januar auf den Marktplatz Greifswald, um ein Zeichen für den Namenspatron der Uni zu setzen.

Die Bürgerinitiative „Ernst Moritz Arndt bleibt“ setzt ihre Demonstrationen gegen die Entscheidung des Senats der Greifswalder Universität zur Trennung von ihrem Patron fort. Sie lädt die Bürger dazu am Freitag ein.

mehr
1 3 4 ... 11
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z
OZ-Bild
Menschenkette für den entlassenen Patron

Christdemokrat kritisiert Senatsentscheidung als „Geschichtsexorzismus“

Großer Denker und fortschrittlicher Geist? Oder doch menschenverachtender Rassist? Niemand bewegt derzeit die Gemüter der Greifswalder derart viel wie Ernst Moritz Arndt

Ernst Moritz Arndt (1769-1860) ist seit Jahren umstritten. Der Publizist setzte sich für die Abschaffung der Leibeigenschaft und für die Pressefreiheit ein, er war Abgeordneter der Paulskirche und Freiheitskämpfer. Kritisiert werden sein Franzosen- und Judenhass, der in zahlreichen wortgewaltigen Schriften nachzulesen ist. Seine Unterstützer betonen, dass diese Äußerungen in ihrer Zeit betrachtet werden müssten, dass nach diesen Maßstäben auch Richard Wagner und Martin Luther am Pranger stehen müssten. Antwort der Gegner: Wagner und Luther haben mehr geleistet als Arndt. Für die Universität Greifswald war er immerhin so wichtig, dass er 1856 im Rubenow-Denkmal verewigt wurde. mehr