Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Infoline Torfmoos-Fingerwurz ist Orchidee 2018
Thema H Hochschulen Infoline Torfmoos-Fingerwurz ist Orchidee 2018
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:22 14.10.2017
Die Torfmoos-Fingerwurz ist um Hamburg, aber auch in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen sowie vereinzelt in Schleswig-Holstein zu finden. Quelle: Claus-Philipp Carstens/heimische Arbeitskreise Orchideen Deutschlands
Anzeige
Arnstadt

Die stark gefährdete Torfmoos-Fingerwurz ist zur Orchidee des Jahres 2018 gekürt worden. Die meist rosablühende Pflanze komme nur in intakten Mooren vor.

Sie sei in Deutschland so selten zu finden, dass sie eines besonderen Schutzes bedürfe, begründeten die Arbeitskreise Heimische Orchideen der Bundesländer am Samstag im thüringischen Arnstadt ihre Wahl. Hinzu komme, dass Deutschland für diese Orchidee das Hauptverbreitungsgebiet weltweit sei. Die Pflanze zeige im Juni ihre filigranen Blütenköpfe.

Die Torfmoos-Fingerwurz (Dactylorhiza sphagnicola) sei um Hamburg, aber auch in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen sowie vereinzelt in Schleswig-Holstein zu finden. Auch in diesen Bundesländern, denen eine besondere Verantwortung zukomme, werde die manchmal Torfmoos-Knabenkraut genannte Orchidee als stark gefährdet oder als vom Aussterben bedroht eingestuft. Ursachen seien Entwässerung, Überdüngung oder Verbuschung der Standorte, erklärten die Orchideenschützer.

Die Arbeitskreise der Länder wollen mit der jährlichen Wahl, die es seit 1988 gibt, auf die Schönheit sowie die Gefährdung der mehr als 60 in Deutschland vorkommenden Arten aufmerksam machen. Viele von ihnen seien auf dem Rückzug, weil sich Lebensräume und Umweltbedingungen veränderten. Viele Orchideen seien sehr spezialisiert und stellten hohe Anforderungen an ihre Lebensräume, sagte Jutta Haas vom hessischen Arbeitskreis. Bei der Stabilisierung einiger Arten und Vorkommen gebe es aber auch Erfolge, beispielsweise durch lokale Initiativen.

Die Naturschützer wollen mit der Wahl der seltenen Torfmoos-Fingerwurz den Blick auch auf die Moore als besondere Ökosysteme richten. Mitglieder einiger Arbeitskreise, darunter der Hamburger, setzten sich auch für die Pflege der Moore ein.

Für 2017 hatten die Länder-Arbeitskreise die Orchidee mit dem Namen Weißes Waldvöglein ausgewählt. 2016 war es die Sommer-Drehwurz - eine stattliche Pflanze mit weißen Blüten, die in Deutschland im Alpenvorland wächst.

dpa

Mehr zum Thema

In US-Städten wie Detroit und Pittsburgh war die Luft vor hundert Jahren so verschmutzt wie heute in Peking. Davon zeugen Vogel-Exponate in Museen, die in ihrem Gefieder den Dreck der Vergangenheit bewahrt haben.

10.10.2017

„Gib den anderen doch was ab“, bekommt ein Mädchen häufiger gesagt. „Wehr dich, lass dir nix wegnehmen“, heißt es bei einem Jungen eher. Im Gehirn hinterlässt das lebenslang Spuren: Teilen macht Frauen im Mittel glücklicher als Männer.

10.10.2017

Kraken sind Meister der Tarnung. Sie passen ihre Form ihrer Umgebung an. Davon inspiriert haben Forscher ein neues Material entwickelt. Es könnte bei der Tier-Beobachtung helfen - aber auch dem Militär.

13.10.2017
Anzeige