Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Infoline Wissenschaftler entdecken neue Flohkrebsart in der Nordsee
Thema H Hochschulen Infoline Wissenschaftler entdecken neue Flohkrebsart in der Nordsee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:24 02.05.2018
Der von Biologen in der Nordsee neu entdeckte Flohkrebs Epimeria cornigera. Quelle: Jan Beermann/alfred-Wegener-Institut
Anzeige
Bremerhaven

Forscher haben in der Nordsee eine neue, bis zu drei Zentimeter große Flohkrebsart nachgewiesen. „Man rechnet nicht unbedingt damit, in der Nordsee noch auf unbekannte Arten zu stoßen“, sagte Jan Beermann vom Bremerhavener Alfred-Wegener-Institut am Mittwoch. Die Nordsee sei schließlich eines der am besten untersuchten Meeresgebiete der Welt. Dem Wissenschaftler gelang der Nachweis zusammen mit Kollegen der Universitäten Oldenburg und Potsdam über die Analyse von Erbgutinformationen.

Veröffentlicht wurde die Neuentdeckung im Fachmagazin „Scientific Reports“. Die Wissenschaftler hatten ursprünglich die Art Epimeria cornigera untersucht. Dabei kamen ihnen Zweifel, ob es sich bei der Flohkrebsart tatsächlich nur um eine einzige Art handele. „Als wir dann genauer hinschauten bemerkten wir, dass einige Tiere beispielsweise spitzere Beinplatten als andere hatten, auch wenn diese subtilen Unterschiede nicht leicht zu erkennen sind“, berichtete Beermann.

Die neue Art, Epimeria frankei, sei vom Mittelmeer bis in die Nordsee zu finden, während die alte Art, Epimeria cornigera, eher im nördlichen Nordatlantik zu finden sei. „Nur in der Nordsee gibt es ein kleines Überlappungsgebiet“, sagte Beermann.

dpa

Mehr zum Thema

In Märchen wie dem vom Rotkäppchen hat der Wolf nicht das beste Image. Und fast jeder dritte Bundesbürger würde sich nicht in einen Wald wagen, in dem Wölfe leben könnten. Die meisten sind aber aufgeschlossen gegenüber den Tieren, wie eine Umfrage zeigt.

02.05.2018

Das Innovations- und Bildungszentrum in Hohen Luckow (Landkreis Rostock) erforscht maritime Technologien.

02.05.2018

Todeszonen sind bestimmte sauerstofflose Gebiete im Meer, in denen kaum ein Tier oder eine Pflanze überleben kann. An unerwarteter Stelle haben Forscher nun eine weitere nachgewiesen. Die Folgen für die Menschen der Region könnten verheerend sein.

02.05.2018
Infoline Hochgebirge wird untersucht - 600 Sensoren messen Puls der Alpen

Wie sind die Alpen genau emporgewachsen? Wie sehen ihre einzelnen Schichten aus? Ein großes Forscherkonsortium will eine Art Ultraschallbild der Alpen erstellen.

01.05.2018

Eine Raumsonde des Forschungsprojekts ExoMars hat Fotos von Eisflächen an einem Kraterrand des Roten Planeten zur Erde geschickt.

30.04.2018

Die mutmaßlich älteste Spinne der Welt ist tot. Das Tier - eine sogenannte Falltürspinne (Giaus villosus) - fiel nach Forscherangaben im Alter von 43 Jahren dem Stich einer Wespe zum Opfer.

02.05.2018
Anzeige