Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Olympia Olympia in Baabe: Coole Tricks und spektakuläre Sprünge
Thema O Olympia Olympia in Baabe: Coole Tricks und spektakuläre Sprünge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:45 06.08.2018
Joe Hill (39), Patrick Rogalski (28) und Nils Rapp (22) aus Berlin waren beim Rennen nicht nur die schnellsten auf der Strecke, sie beeindruckten vor allem mit gekonnten Tricks. Quelle: Mathias Otto
Baabe

Coole Tricks, spektakuläre Sprünge und die ein oder andere Schürfwunde: Sportler aus ganz Deutschland haben am Sonnabend im Baaber Skatepark ihr Können gezeigt. Sie folgten der Einladung des Vereins „Rügen rollt“, der eines der größten Veranstaltungen dieser Art in MV organisiert hatte. Das Motto: „Olympia lässt grüßen“ – ein nicht ganz so ernstgemeinter Wettkampf.

400 Besucher sahen Skater aus ganz Deutschland im Ostseebad.

Fast 400 Besucher standen an diesem Sonnentag an den Rängen und waren begeistert. „Solche Trendsportarten stehen viel zu selten in der Öffentlichkeit. Respekt, welche Tricks die Skater beherrschen. Ich bleibe hier gerne auch länger stehen und schaue zu“, sagt Urlauber Mario Schmidt (41) aus Magdeburg.Das Motto wurde deshalb gewählt, weil Skateboard olympische Premiere in Tokio 2020 haben wird. „Bei uns gibt es wie beim Original auch spektakuläre Tricks“, sagt Christoph Eder, einer von zwei Vorsitzenden des Vereins. Nur heißen die Disziplinen in Baabe etwa Hochsprung, Staffellauf oder Synchron-Skaten. „Dabei sein ist alles. Es soll vor allem Spaß machen“, sagt Vorsitzender Björn Melms.

„Flip Trick“, „Frontside Smith-Grind“ oder „Ollie“: Für Laien am Rand waren diese Begriffe Fremdwörter. Die Skater bezeichnen aber damit die verschiedenen Tricks, die sie zeigen. Christoph Eder am Mikrofon beschrieb so genau genau wie möglich, was unter ihm im Park vonstatten ging. Die beste Performance lieferte nicht nur aus seinen Augen das Trio „Hack Hack Hack“ aus Berlin. Joe Hill (39), Patrick Rogalski (28) und Nils Rapp (22) waren beim Rennen nicht nur die schnellsten auf der Strecke, sie beeindruckten vor allem mit gekonnten Tricks. „Ich mache seit meinem elften Lebensjahr nichts anderes. Fast jeden Tag trainiere ich“, sagt der gebürtige Ire Joe Hill. Mit seinen Kollegen schaffte er es bis zu Treppchenplätzen bei Deutschen Meisterschaften.

Thomas Woller (28), Eric Jesche und Lüne Schöngelb (beide 30) bekamen vom Publikum besonderen Applaus. Die Lokalpatrioten von „Rügen rollt Export“ schafften zwar nur einen Mittelfeldplatz, „aber das war an diesem Tag auch nebensächlich“, sagt Thomas Woller. Vor allem die Begegnungen mit Teams aus anderen Städten, das gemütliche Beisammensein und natürlich die Wettkämpfe machen diesen Tag für den 28-Jährigen so besonders. „Das Schöne ist, auch wenn man ein und denselben Trick 20 Mal versemmelt, wenn es beim 21. Anlauf klappt, ist man zufrieden“, sagt er.

Björn Melms zeigte sich zufrieden, dass diese Veranstaltung großen Anklang in der Bevölkerung gefunden hatte. „Ein Mädchen, das mit ihren Eltern hier war, war sogar so begeistert, dass sie sich ein Skateboard kaufen und in den nächsten Tagen hier trainieren möchte“, sagt er. Björn Melms bezeichnet die Skateboarder als große Clique. „Egal in welchen Skateparks wir uns treffen, überall werden wir freundlich empfangen. Und so ist es hier auch“, sagt er.

Otto Mathias

Leichtathletik CAS lehnt Carter-Einspruch ab - Bolt verliert Staffel-Gold endgültig

Jamaikas Jahrhundert-Sprinter Usain Bolt verliert sein olympisches Staffel-Gold von 2008 endgültig und wird nun als achtmaliger Olympiasieger in die Leichtathletik-Geschichte eingehen.

31.05.2018

„Der Hype ist ziemlich groß, auch um meine Person.“ So beschreibt Eishockey-Bundestrainer Sturm die Stimmung nach dem Gewinn der Olympia-Silbermedaille. Jetzt steht die nächste Herausforderung an. Nebenbei soll er dabei seinem problemgeplagten Sport helfen.

02.05.2018

Der einstige Zehnkämpfer musste sein Büro im Bergener Rathaus räumen. Seine Anstellung lief am 31. März fristgerecht aus. Laut Bürgermeisterin Anja Ratzke konnte die Kultur/Sport-Marketing-Stelle noch nicht wieder neu ausgeschrieben werden.

05.04.2018