Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Petry, Frauke (AfD)
Frühere AfD-Vorsitzende muss vor Gericht
Nicht mehr immun: Frauke Petry.

Die frühere AfD-Vorsitzende Frauke Petry (42) muss sich bald vor dem Landgericht Dresden verantworten. Der Bundestag hob jetzt einstimmig die Immunität der fraktionslosen Abgeordneten auf. Es geht um mögliche Falschaussagen über Darlehen im Landtagswahlkampf.

  • Kommentare
mehr
Streit um Honorare
Der ehemalige Landes- und Fraktionschef der AfD in Nordrhein-Westfalen, Marcus Pretzell.

Die Ex-AfD-Politiker Frauke Petry und Marcus Pretzell überwerfen sich mit ihrem Redenschreiber. Der zieht wegen angeblich nicht gezahlter Honorare vors Arbeitsgericht - und gewinnt zunächst. Petry und Pretzell treiben derweil ihr neues Projekt voran.

  • Kommentare
mehr
Medienbericht
Die ehemalige AfD-Chefin Frauke Petry.

Ex-AfD-Chefin Frauke Petry steht unter Polizeischutz. „Es gibt nun nicht mehr nur von links, sondern auch von enttäuschten AfD-Anhängern viele Drohungen“, sagte sie laut Medienberichten. Petry glaubt an einen weiteren Rechtsruck ihrer ehemaligen Partei.

mehr
UNterstützung für Höcke wächst
AfD-Bundestagsfraktionschef Alexander Gauland ist durch die neue Partei von Frauke Petry nicht beunruhigt.

Viele prominente Mitglieder kehren der AfD den Rücken - und kritisieren ihren rechten Kurs. Spitzenmann Gauland sieht für eine weitere Partei allerdings keine Marktlücke. Und wie geht es mit Rechtsaußen Höcke weiter?

mehr
Bernd Lucke im Interview
Widersacher: Frauke Petry und ihr damaliger Co-Parteichef Bernd Lucke im Juli 2015 beim Parteitag der AfD in Essen.

Der AfD-Gründer Bernd Lucke gibt der neuen Blauen Partei von Frauke Petry keine Chance. Inhaltlich habe sie sich von keiner einzigen AfD-Position abgegrenzt, sagt der Europaabgeordnete im RND-Interview.

  • Kommentare
mehr
Wiehl

Die ehemalige AfD-Vorsitzende Frauke Petry lässt den Gerüchten über die Gründung einer neuen Partei jetzt Taten folgen.

mehr
«Konservative Politik»
Frauke Petry will mit der „Blauen Partei“ enttäuschte konservative Wähler gewinnen, denen die AfD zu weit rechts steht.

„Die Blaue Partei“ heißt das neue Projekt von Frauke Petry. In der Rest-AfD glauben viele, dass ihr damit genauso wenig Glück beschieden sein wird, wie weiland Bernd Lucke mit seiner neuen Partei.

mehr
AfD-Abweichlerin
Frauke Petry hat einen Plan.

Erstmals spricht die abtrünnige Ex-Parteichefin über ihr neues politisches Projekt. Sie bestätigt die Gründung einer neuen Partei – wichtiger aber ist ein „Bürgerforum“, in dem sich unabhängige Köpfe engagieren sollen. In der AfD habe der „Narrensaum freie Hand“ und besonders ein Parteivertreter schüre Angst gegen Andersdenkende.

  • Kommentare
mehr
Wiesbaden
Ist die „Blaue Partei“ die neue politische Heimat von Ex-AfD-Chefin Frauke Petry? (Archivfoto)

Zwei Tage nach der Bundestagswahl ist beim Bundeswahlleiter die Gründung einer Partei mit dem Namen Die Blaue Partei angezeigt worden. Weder Petry noch Vertraute von ihr wollten am Mittwoch Stellung dazu nehmen.

mehr
Datendiebstahl
Der AfD-Bundesvorstand will wegen Datendiebstahls gerichtlich gegen Frauke Petry vorgehen.

Der AfD-Vorstand wirft der ehemaligen Parteichefin vor, Daten aus der Mitgliederkartei gestohlen zu haben. Der Vorsitz befürchtet, dass Petry die Adressdateien für die Gründung einer neuen Partei nutzen will.

mehr
Berlin

Die AfD entscheidet an diesem Wochenende, ob ein Delegiertenparteitag im Dezember die neue Parteispitze wählen wird.

mehr
Dresden

Die Staatsanwaltschaft Dresden hat die frühere AfD-Vorsitzende Frauke Petry wegen Meineid-Verdachts angeklagt.

mehr
1 3 4 ... 14
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z

Bei der OZ-Veranstaltung „Politischer Salon“ kommen prominente Bundespolitiker in den Saal des Medienhauses der OSTSEE-ZEITUNG in Rostock. Am 8. August stellt sich die AfD-Vorsitzende Dr. Frauke Petry den Fragen von OZ-Chefredakteur Andreas Ebel. Bitte beachten Sie, dass die Plätze begrenzt sind. mehr

Am 24. September 2017 zeigt sich, ob die amtierende Kanzlerin Angela Merkel ihre bereits vierte Amtsperiode führen wird. Bislang erhält sie vor allem aufgrund ihrer Asylpolitik kritische Stimmen.

Auf der Themenseite zur Bundestagswahl 2017 finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl der deutschen Bundesregierung. mehr