Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Existenzgründerpreis Dieser Preis macht Mut
Thema Specials Existenzgründerpreis Dieser Preis macht Mut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:04 17.09.2016
Quelle: Christian Rödel
Anzeige
Schaprode

Er begann mit einer guten Idee und entwickelte daraus ein Unternehmen mit 14 Mitarbeitern: Der Gastronom und Bio-Landwirt Mathias Schilling erhielt 2012 den Sonderpreis „Interessante Gründerstory“ des OZ-Existenzgründerpreises. Auf der zwischen Rügen und Hiddensee gelegenen Insel Öhe züchtete er Rinder und Schafe. Trotz Rückschlägen hat er sein Unternehmen seitdem aus- und umgebaut. „Der Sonderpreis hat mir Mut gemacht, weiterzumachen“, sagt er heute.

Der Verkauf des Fleisches lief nicht so gut wie erhofft. „Ich konnte nicht die Preise erzielen, die notwendig gewesen wären“, sagt Schilling. Doch das bedeutete keineswegs das Aus: Inzwischen vermarktet er das Fleisch nicht mehr, sondern beliefert nur noch sein eigenes Unternehmen: seinen Gasthof in Schaprode auf Rügen und den angeschlossenen Hofladen. „Das war auch eine Befreiung: So weiß ich, für wen ich produziere und bin nicht abhängig von Handelspartnern.“

Inzwischen hat sich Schilling ein zweites Standbein aufgebaut: Er nimmt Hiddenseer Fischern ihren Fang ab und verkauft ihn in einer Fischbude ebenfalls in Schaprode – als bewusst regionales Produkt. „Die Erfahrungen und das Know-How aus der Fleischvermarktung konnte ich gut für den Fisch nutzen.“ Inzwischen beliefern ihn 15 Fischer mit 80 bis 100 Kilo Fisch am Tag. „Nächstes Jahr will ich auch auf Hiddensee ein Geschäft für Fisch und Fleisch eröffnen“, kündigt Schilling an.

Auch für Schaprode hat er noch Pläne: „Ich will eine ganze Ladenzeile mit regionalen Produkten aufbauen.“ Dabei arbeitet er mit der Firma Nordwolle zusammen, die Produkte aus der Wolle von Pommernschafen anbietet. „Wir könnten dann das Fleisch der Lämmer verkaufen.“

Seinen Umsatz konnte Schilling seit der Verleihung des Sonderpreises versechsfachen. Der OZ-Preis sei dabei hilfreich gewesen: „Dadurch wurden wir in der Region ganz anders wahrgenommen und konnten den hiesigen Markt besser erschließen“, sagt er. Die Kunden sähen eine solche Auszeichnung als positive Bewertung. „Und auch für uns selbst ist es eine Bestätigung, wenn jemand sagt: ,Was Du machst, ist gut.’“

Für die Zukunft kann sich Schilling vorstellen, den Umsatz des Unternehmens, das er zusammen mit seiner Frau führt, noch einmal zu verdoppeln. „Aber das wäre dann auch die Grenze des Machbaren, die wir uns selber setzen. Es soll überschaubar bleiben.“

Thomas Luczak

Anzeige