Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen „Ich habe Opa gesagt, ich will auch spenden“
Thema Specials Helfen bringt Freude Grimmen „Ich habe Opa gesagt, ich will auch spenden“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:02 01.12.2017
Anzeige
Grimmen

Die OZ-Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“ läuft seit fast einer Woche und täglich kommen Spender in die Lokalredaktion.

Der Grimmener Eirik (4) war gestern mit Opa Wolfgang Küther in der Redaktion. Quelle: Foto: Raik Mielke

Hier können Sie spenden

Sparkasse Vorpommern

Empfänger:

Jugendblasorchester Grimmen

IBAN: DE26150505000000373737

Verwendungszweck:

Spende OZ-Weihnachtsaktion

Eine Spendenbox steht in der OZ-Redaktion, Bahnhofstraße 11

Einer der jüngsten war gder vierjährige Grimmener Eirik. Mit einem Lächeln im Gesicht setzte er sich gestern Morgen auf den Tresen im Service-Center der OSTSEE-ZEITUNG. In der Hand hatte der junge Mann einen Zehn-Euro-Schein, den er vorher von Opa Wolfgang Küther bekommen hatte. Stolz steckte der Trebelstädter die Spende in die Box. „Wir finden, dass es ein tolles Projekt ist, weil es um die Jugendarbeit geht. Das Jugendblasorchester bereitet den Grimmenern seit Jahren sehr viel Freude“, sagte Wolfgang Küther. „Ich spiele noch kein Instrument“, mischte sich der Vierjährige ins Gespräch ein.

Gerade auch kleine Spenden helfen, dass die OZ-Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“ auch in diesem Jahr ein Erfolg wird. Seit Jahrzehnten werden im Grimmener Jugendblasorchester junge Leute musikalisch ausgebildet. Mit den Spenden der Weihnachtsaktion der OSTSEE-ZEITUNG sollen die Möglichkeiten des Vereins nochmals erweitert werden. „Unser Ziel ist es, Kindern eine noch bessere frühkindliche und integrative Musikausbildung zukommen zu lassen“, erklärte Bernd Kunze, Vorsitzender des Grimmener Jugendblasorchesters. Zudem soll das Modell des Klassenmusizierens und des Instrumentenkarussells erweitert werden, um eine lückenlose musikalische Ausbildung für Schüler zu ermöglichen. Wie Bernd Kunze erklärte, ist dies unter anderem mit der Anschaffung von neuen Instrumenten und Arbeitsmaterialien verbunden. „Wir wollen den Grimmenern auch weiterhin tolle Veranstaltungen, wie das Spitzenklang-Projekt ermöglichen. Damit diese realisierbar sind, müssen die Musiker in Ferien- oder Wochenend-Camps intensiv proben.

Wir bedanken uns bei folgenden Spendern: Joachim und Dolores Peter (100 Euro), Heinz und Jutta Pokrandt (20 Euro), Heinz und Frau Dr.

Karla Grund (30 Euro), Joachim und Renate Sachs (20 Euro), Rosemarie Frank (10 Euro). Zudem wurde im Service-Center der OZ eine anonyme Spende in Höhe von 50 Euro abgegeben.

rm

Mehr zum Thema

Projekte am Schulzentrum stehen und fallen mit dem Budget / Die OZ unterstützt Schulvereine

30.11.2017

Die Kinder der Jugendfeuerwehr Sassnitz wünschen sich Wettkampfausrüstung

30.11.2017

Danny Eichhorn ist Ranger im Kranichzentrum Groß Mohrdorf. Der studierte Ökologe kann in diesem Job wissenschaftlich arbeiten und vielen Naturfreunden die Vögel des Glücks näherbringen.

30.11.2017
Anzeige