Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Jugendblasorchester probt im alten Sparkassen-Container
Thema Specials Helfen bringt Freude Grimmen Jugendblasorchester probt im alten Sparkassen-Container
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 13.12.2017
Gebietsleiterin Grit Sengbusch und Filialleiterin Manuela Blank von der Sparkasse Vorpommern überreichen einen Scheck über 2000 Euro für die OZ-Weihnachtsaktion an den Vorsitzenden des Orchesters Bernd Kunze und OZ-Reporter Raik Mielke. Quelle: Foto: Almut Jaekel
Anzeige
Grimmen

„Der Kontakt zur Grimmener Sparkasse harmoniert seit Jahren. Es begann vor vielen Jahren, als wir den nicht mehr benötigten Sparkassen-Container aus Südwest gekauft haben, welcher heute unser Probenraum ist“, erinnert sich Bernd Kunze, Vorsitzender des Orchesters. „Ohne die kontinuierliche Unterstützung der Bank hätten wir viele Großprojekte nicht realisieren können“, führt er als Beispiel den Auftritt beim Parkfest im vergangenen Jahr an, bei dem auf einer gigantischen Bühne 150 Musiker Platz fanden.

Hier können Sie spenden

Sparkasse

Vorpommern

Empfänger:

Jugendblasorchester Grimmen

IBAN: DE26 1505 0500 0000 3737 37

Verwendungszweck: Spende

OZ-Weihnachtsaktion

Eine Spendenbox steht in der

OZ-Redaktion,

Bahnhofstraße 11

„Wir sind schon lange ein treuer Partner der OZ-Weihnachtsaktion und von der diesjährigen Aktion wirklich angetan“, betont Sparkassen-Gebietsleiterin Grit Sengbusch. „Wir wollen uns gerne mit 2000

Euro beteiligen.“

Sinnvolle Verwendungszwecke gibt es sehr viele, weiß Bernd Kunze. „Wir haben den Anspruch, mit unserem Klangkörper immer wieder ein sehr hohes Niveau zu erreichen. Wir sind aus Norddeutschland nahezu das einzige Jugendblasorchester, welches sich in den letzten Jahrzehnten alle vier Jahre für das Bundeswertungsspiel qualifizieren konnte“, ist der Vereinsvorsitzende stolz und nennt weitere Beispiele, wie kostenintensiv es ist, den jungen Leuten solche Möglichkeiten zu bieten: „Wenn uns beispielsweise eine Bassklarinette kaputt geht, sind mindestens 7000 Euro fällig. Die Generalreparatur einer Tuba kostet 3000 Euro.“

Aber für Bernd Kunze sind dies alles Investitionen in die Zukunft. „Wir haben hier vor Ort das größte Notenarchiv des Landes. Wir sorgen im Rahmen des Klassenmusizierens sowohl an der Koch-Schule als auch am Gymnasium für eine hochwertige musikalische Ausbildung und führen inzwischen sogar Grundschüler innerhalb des Unterrichts an das Musizieren heran“, ist er sehr stolz. „Sie sind nicht nur in Grimmen als ein Spitzenorchester bekannt“, lobt Grimmens Sparkassen-Filialleiterin Manuela Blank das Engagement des Jugendblasorchesters in Sachen Jugendarbeit.

Bernd Kunze kann indes mit Neuigkeiten aufwarten. „Wir arbeiten gerade an einer Überraschung für das Parkfest im kommenden Jahr. Ich will nicht zu viel verraten, aber so etwas hat Grimmen noch nicht gesehen und gehört.“ Zudem werde gerade intensiv an einem internationalen Musikaustausch mit der griechischen Insel Rhodos gearbeitet, kündigt der Orchester-Vorsitzende an. „Wir haben diesbezüglich mit Lothar Großklaus, der die Zusammenarbeit mit Griechenland koordiniert, erste Verbindungen aufgebaut.“

Die beiden Vertreter der Sparkasse beeindruckt zudem vor allem die hochwertige und überaus zeitintensive Ausbildung der jungen Leute. „Ein Musiker hat bei uns jede Woche Einzel-, Satz- und Orchesterproben. Zudem müssen die jungen Leute auch zuhause fleißig üben“, erzählt Bernd Kunze und freut sich über die Vielzahl an Unterstützern.

Wir bedanken uns recht herzlich bei folgenden Spendern für ihre tolle Unterstützung:

Ursula Knaut (20 Euro), Klaus Schulz (20 Euro), Brigitte Dinse (10 Euro), Hans-Jürgen und Gerlinde Kühl (20 Euro), Herbert Kroll (30 Euro), Willi Winter (10 Euro), Mechthild Otto (10 Euro), Hartmut und Waltraut Baumgart (20 Euro), Edeltraud Beske und Siegfried Bahr (30 Euro), Gerhard und Erika Mester (20 Euro), Sabine Gottschalk (30 Euro), Doris Kilian (10 Euro), Achim und Kornelia Thymian (20 Euro) und Magdalene und Annika Schindler sowie die Omi aus Abtshagen (40 Euro).

Raik Mielke

Mehr zum Thema

Am 13. Januar erklingt im Rahmen eines Benefizkonzerts im Dom „Der Messias“ in Mozart-Fassung

08.12.2017

Kleine Katzowerin kann nach langer Reha krabbeln und sprechen

09.12.2017

Neuntklässler der Harbig-Schule besuchen ehemaliges KZ Ravensbrück

11.12.2017
Anzeige