Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Mit ganzem Herzen für die Kinder
Thema Specials Helfen bringt Freude Wismar Mit ganzem Herzen für die Kinder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 06.12.2017
Die 13-jährige Samantha Donde (r.) aus Wismar ist noch nie im Urlaub gewesen. Gerne würde sie mit anderen kranken Kindern nach Berlin verreisen. Ihre Eltern Nicole Donde und Maik Baumann hoffen mit ihrer jüngsten Tochter, dass ihr Wunsch in Erfüllung geht. Quelle: Foto: Michaela Krohn
Wismar

Kindern ihre Herzenswünsche erfüllen – diese Aufgabe haben sich die Mitglieder des Vereins „Licht am Horizont – für die Kinder von Wismar“ zum Herzensanliegen gemacht – auch Martina Krimmling. Die Wismarerin setzt sich seit knapp vier Jahren ehrenamtlich dafür ein, dass schwer kranke und behinderte Mädchen und Jungen sowie Kinder aus sozial benachteiligten Familien ein paar schöne Glücksmomente erleben können. „Wenn sie lachen, macht mich das glücklich“, sagt sie.

Helfen bringt Freude: Wismarerin Martina Krimmling opfert ihre Freizeit für „Licht am Horizont“

Spendenkonten

IBAN DE29 1405 1000 1006 0220 62

Empfänger: OZ-Weihnachtsaktion

Verwendung: „Helfen bringt Freude“

IBAN DE19 1406 1308 0204 0015 91

Empfänger: OZ-Weihnachtsaktion

Verwendung: „Helfen bringt Freude“

Angefangen hat ihre Leidenschaft, sich in der Freizeit für andere zu engagieren bei einer Weihnachtsfeier für Kinder. Gleich mehrere davon organisiert „Licht am Horizont“ in der Adventszeit – Geschenke inklusive. Damit die Kinder auch das bekommen, was sie sich wünschen, können sie das, was sie sehnsüchtig haben möchten, auf einen Papierstern schreiben. Spender übernehmen den Kauf. „Ich habe einen Wunschstern übernommen und wollte mich davon überzeugen, dass das Geschenk auch ankommt“, erzählt Martina Krimmling. Die Wünsche der Kinder sind bescheiden. Martina Krimmlings Mädchen hatte auf ein Buch und Buntstifte gehofft – und beides bekommen. Ihre strahlenden Augen hat die 56-Jährige bis heute nicht vergessen: „Mir ging das Herz auf“, sagt sie.

Mittlerweile engagiert sich Martina Krimmling selber im Verein – als zweite Vorsitzende. Am Anfang habe sie nur Veranstaltungen begleitet. „Aber schnell wurde mir klar, wenn ich etwas bewegen will, muss ich mehr Verantwortung übernehmen.“ Das tut sie zunächst als Beisitzerin des Vorstandes. Und seit diesem Jahr vertritt die Wismarerin den Vereinsvorsitzenden Norbert Gelhart, wenn er mal keine Zeit hat zu Terminen zu gehen.

Sich um andere zu kümmern, ohne dafür etwas zu bekommen oder zu erwarten, „das habe ich schon immer gerne gemacht“, erzählt Martina Krimmling. Seit mehr als 20 Jahren ist sie im Tierschutzverein. An den Wochenenden half sie früher im Tierheim Dorf Mecklenburg aus. Mit ihrer Sportgruppe packt sie Päckchen für Kinder, denen es nicht so gut geht. Ihr soziales Engagement ist auf ihre Töchter Dany (34) und Tanja (31) übergesprungen, auch sie sind ehrenamtlich aktiv und wie ihre Mutter in den Verein „Licht am Horizont“ eingetreten. Der ist Nutznießer der diesjährigen OZ-Weihnachtsaktion. Mit dem Geld werden im kommenden Jahr Ausflüge, Nachhilfestunden und Feriencamps für Kinder organisiert, denen es nicht so gut geht, weil sie schwer krank oder behindert sind oder ihre Eltern nicht so viel verdienen. Auch eine Berlin-Reise für zehn schwer kranke Kinder aus Wismar und Umgebung ist geplant – wie für die 13-jährige Samantha. Das Mädchen leidet an einer unheilbaren Muskelkrankheit, ist noch nie im Urlaub gewesen. Denn sie kann nur liegend transportiert werden, braucht rund um die Uhr medizinische Betreuung von Ärzten und kann nur in einer behindertengerechten Unterkunft übernachten. Das ist teurer. „Es ist ihr Herzenswunsch, einmal mit anderen kranken Kindern zu verreisen – das wollen wir möglich machen“, sagt der Vereinsvorsitzende Norbert Gelhart, der die Aktion mit der Deutschen Kinderhilfsstiftung organisiert: „Allein kann man so etwas nicht stemmen.“

Spender der Weihnachtsaktion

Ein großer Dank geht an die Seehafen Wismar GmbH (500 Euro), Peter Eichhorn (25 Euro), Gitta und Egon Pabst

(100), Andrea und Frank Beitz (25 Euro), Ruth und Horst Schlaffke (20 Euro), Astrid und Günter Ehlert (20 Euro), Sybille und Gerald Krause (50 Euro), Eike-Karin und Dieter Fischer (30 Euro), Astrid und Günter Russow (20 Euro), Heidrun und Christian Meyer (25 Euro), Britta und Frank Martens (30 Euro), Silke Lipke-Reinke (10 Euro), Editha und Siegfried Brose (20 Euro), Renate Teut (30 Euro), Ulrich Burmester (20 Euro), Elke und Hans-Joachim Witte (30 Euro), Angelika Wendt (20 Euro), Renate und Reiner Hoppner (50 Euro), Felicitas Gontarski (50 Euro), Rona Schultz und Hildegard Liedtke (30 Euro), Inge-Marie und Hans-Heinrich Knopf (50 Euro), Angelika und Detlef Bernier (50 Euro), Eleonore Warning (20 Euro), Christa-Maria und Klaus-Jürgen Schroeter (30 Euro), Monika und Karl-Heinz Trube (20 Euro), Katharina und Paul-Erich Lüthke (50 Euro) Agnes Baaske

(20 Euro), Marianne Kurzmann (20 Euro), Helga Ziemann (20 Euro), Johanna und Harry Holtz (30 Euro), Annelies Seemann (20 Euro), Renate und Diethelm Engelbrecht (20 Euro), Gisela Ehmcke (50 Euro), Reinhard Naatz (50 Euro), Erika und Werner Schmidt (50 Euro), Kira Globisch (50 Euro), Bernd Quitschau (30 Euro) und Dr. Ute Mildner (30 Euro) und alle anonymen Spender.

Kerstin Schröder

Anzeige