Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Weitere Spenden für Kinderhilfsprojekte
Thema Specials Helfen bringt Freude Wismar Weitere Spenden für Kinderhilfsprojekte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 12.12.2017
Klaus Schiffer spendet 200 Euro für die OZ-Weihnachtsaktion. Der Wismarer startet beruflich neu durch und hat sich von seinen ehemaligen Kollegen statt eines Abschiedsgeschenkes Geld gewünscht – das stiftet er jetzt gerne für den guten Zweck.
Wismar

„Die Resonanz ist überwältigend“, freut sich Norbert Gelhart, Vorsitzender des Vereins „Licht am Horizont“. Schon mehr als 10000 Euro sind auf den beiden Spendenkonten der OZ-Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“ eingegangen. Das Geld erhält der Wismarer Verein, der sich um schwer kranke, behinderte und sozial benachteiligte Kinder aus Wismar und der Umgebung kümmert.

Schon mehr als 10 000 Euro auf den Konten der OZ-Weihnachtsaktion

Spendenkonten

IBAN DE29 1405 1000 1006 0220 62

Empfänger: OZ-Weihnachtsaktion

Verwendung: „Helfen bringt Freude“

IBAN DE19 1406 1308 0204 0015 91

Empfänger: OZ-Weihnachtsaktion

Verwendung: „Helfen bringt Freude“

50 Mädchen und Jungen aus Familien mit geringen Einkommen haben die Vereinsmitglieder jetzt gemeinsam mit der Wonnemar-Stiftung zu einem Weihnachtsfest im Spaßbad eingeladen. „Und es gab natürlich auch Geschenke“, berichtet Norbert Gelhart. Im Vorfeld hätten die Kinder auf selbst gebastelten Sternen ihre Wünsche aufgeschrieben – und die haben ihnen die Wonnemar-Stiftung und Besucher des Spaßbades erfüllt. Mehrere dieser Wunschsterne- Aktionen führt der Verein in der Vorweihnachtszeit durch. 227 Sterne sind dieses Jahr bei Händlern und in Unternehmen aufgehängt und erfüllt worden.

Die Wunschsterne-Aktion ist nur eins von vielen Kinderhilfsprojekten, die „Licht am Horizont“ organisiert. Das ganze Jahr über sind es etwa 90 Veranstaltungen – Ausflüge, Feste und Weiterbildungen. 2018 wird außerdem eine Reise nach Berlin finanziert – für zehn besonders bedürftige Kinder – wie der 13-jährigen Samantha aus Wismar. Das Mädchen würde so gern mal eine Großstadt erleben – und zwar mit anderen Kindern. Da sie an einer schweren, unheilbaren Muskelkrankheit leidet, kann sie nur liegend transportiert werden und braucht ständige Betreuung von Ärzten. Das ist teuer, deshalb konnte sie noch niemals verreisen. Dafür sammelt die OZ mit der Weihnachtsaktion Geld – und auch für die anderen Vereinsprojekte.

Im Wonnemar gab es während des Festes einen Auftritt einer Kindertanzgruppe und ein Kuchenbuffet von der Klasse 6a der Regionalen Schule „Tisa von der Schulenburg“ aus Dorf Mecklenburg.

Gespendet haben auch: Carsten Raum (200 Euro), Dr. Dr. Hanno Sondermann (500 Euro), die Jackon GmbH (200 Euro), Dr. Gert-Rudiger Schoof (50 Euro), Marion Eckhardt und Horst Herbert Raebricht (50 Euro), Regina und Erwin Rohleder (30 Euro), Erwin Thomas Fuchs (150 Euro), Cordula und Michael Klene (30 Euro), Petra und Peter Hoth (30 Euro), Beate und Olaf Lindner (20 Euro), Dr. Klaus Deyda (100 Euro), Helga Thrams (30 Euro), Annegret und Klaus Honnacker (50 Euro), Erika und Joachim Glüder (20 Euro), Ursula Grabowski (20 Euro), Waltraud und Werner Klein (20 Euro), Edith Seewald (30 Euro), Wolfgang Seidel (30 Euro) und Familie Hitschler (20 Euro). Allen Spendern: Herzlichen Dank!!!

Kerstin Schröder

Mehr zum Thema

Am 13. Januar erklingt im Rahmen eines Benefizkonzerts im Dom „Der Messias“ in Mozart-Fassung

08.12.2017

Kleine Katzowerin kann nach langer Reha krabbeln und sprechen

09.12.2017

Juliane (13) leidet unter Legasthenie / Licht am Horizont hilft bei Therapie

11.12.2017
Anzeige