Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Piratenhauptstadt Grevesmühlen

Grevesmühlen Piratenhauptstadt Grevesmühlen

Die OZ-Lokalredaktion hat ihren Sitz im ehemaligen Postamt / Von hier schwärmen die Reporter aus

Grevesmühlen. Die OZ ist in Grevesmühlen seit Gründung der Zeitung präsent, doch 2009 war ein ganz besonderes Jahr. Die Lokalredaktion zog zu Anfang des Jahres in das ehemalige Postamt der Stadt Grevesmühlen.

 

OZ-Bild

Das Redaktionsteam (v. l.): Michael Prochnow, Jürgen Lenz, Iris Koch, Malte Behnk, Sandra Klüber, Jana Franke, Cornelia Roxin und Annett Meinke.

Quelle: Foto: Karl-Ernst Schmidt

Hier arbeiten derzeit sechs Redakteure, die sich um alles kümmern, was zwischen Herrnburg und Gressow passiert. Ein Riesengebiet mit vielen interessanten Menschen, Geschichte und Geschichten.

Redaktionsleiter Michael Prochnow und seine Stellvertreterin Jana Franke sind übrigens waschechte Grevesmühlener. „Ich fahre im Sommer auch schon mal mit dem Fahrrad ins Büro“, sagt Michael Prochnow.

„In meiner Heimatstadt liegen die Geschichten für die Zeitung quasi auf der Straße, man muss nur genau hinschauen und sie aufheben.“

Vor allem Berichte, die mit der Historie zu tun haben, spielen eine große Rolle bei der Redaktionsarbeit. Das illustriert zum Beispiel ein aktuelles Projekt von Jana Franke. Die Journalistin führt gerade Interviews mit ehemaligen Bewohnern des Lagers Questin, in dem nach 1945 Vertriebene lebten. „Das sind berührende und spannende Lebensgeschichten“, berichtet die Redakteurin. „Und deshalb ist es wichtig, dass wir sie festhalten. Zum Jahresende soll ein Buch daraus werden.“ Hilfe gibt es dabei von der Stadt und Grevesmühlens Historiker Eckhard Redersborg. Denn ohne die Zusammenarbeit mit den Menschen vor Ort würde es keine Lokalzeitung geben. Sie sind nicht nur die Leser, sondern auch Ideengeber und eine wahre Goldgrube für Reportagen, Portraits, Berichte und Meldungen.

Cornelia Roxin ist die Redakteurin, die die längste Zeit in der OZ in Grevesmühlen arbeitet. Ihre Artikel über die Menschen in der Region sind ein wichtiger Teil der Berichterstattung. Warum ist das Kunst? Was steckt hinter der Dorfgeschichte? Was bringt Menschen dazu, sich hier zu engagieren? Das sind nur drei von vielen Fragen, auf die ihre Texte die Antworten geben. Jürgen Lenz sorgt in der Außenredaktion in Schönberg dafür, dass die Menschen an der Maurine mit Informationen versorgt werden. Ein Redakteur wie ein Uhrwerk, zuverlässig und immer im Einsatz.

Das Ostseebad Boltenhagen ist das Metier von Malte Behnk. Der beliebte Urlaubsort gibt jede Menge berichtenswerten Stoff her und hat ein Hinterland, das sehr viel mehr bietet als nur Ruhe und Radwege. Schloss Bothmer am Rande von Klütz gehört ebenso zu seinem Bereich wie das Gutshaus Stellshagen und die Wohlenberger Wiek. Annett Meinke kümmert sich um Kunst, Kultur, Kommunalpolitik und die Menschen in der Region. Sie hat einen heißen Draht zu den Bürgermeistern im Amt Grevesmühlen Land.

Auch die Wirtschaft ist ein wichtiger Faktor der Berichterstattung. Die erste Garnelenfarm Deutschlands wird im Gewerbegebiet Grevesmühlen betrieben.

Das Piraten Open Air ist ein fester Partner der OSTSEE-ZEITUNG. Das Ensemble um Intendant Peter Venzmer lockt jedes Jahr rund 60000 Besucher in das faszinierende Freilicht-Theater im Süden der Stadt. Die Geschichten von Promis im Piratenkostüm und den Grevesmühlenern, die sich langsam an den Begriff „Piratenhauptstadt“ gewöhnen, sind ein wichtiger Teil der Berichterstattung.

Wie sehr die Leser mit ihrer OZ verbunden sind, zeigt sich auch immer wieder dann, wenn sie in die Redaktion kommen, weil sie alte Ausgaben der OSTSEE-ZEITUNG entdeckt haben. Teilweise sind die Exemplare sehr gut erhalten und geben einen interessanten Einblick in die Berichterstattung der vergangenen sechseinhalb Jahrzehnte. „Ich lese sehr gerne die Artikel der ehemaligen Kollegen. Es ist spannend zu sehen, wie sich die Arbeit von uns Redakteuren im Laufe der Zeit verändert hat“, so Michael Prochnow. „Aber eines bleibt immer gleich: Wie machen die Zeitung für die Menschen in der Region, für unsere Leser, für Sie!“

OZ

Mehr zum Artikel
Stralsund
Die Mitarbeiter der Lokalredaktion Stralsund: Leiter Benjamin Fischer, die Redakteure Ines Sommer, Jörg Mattern, Manuela Wilk, Miriam Weber, Marlies Walther und die Redaktionsassistenten Maik Bleidorn und Cornelia Lange ( v. l.).

Die Lokalredaktion Stralsund hat die lokalen Probleme ganz genau im Blick und legt den Finger gern in die Wunde

mehr
Mehr aus Gegenwart
Sonderausgabe als E-Book