Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneefall

Navigation:
Unterwegs in der alten jungen Stadt am Ryck

Greifswald Unterwegs in der alten jungen Stadt am Ryck

Die Greifswalder Lokalredakteure finden für ihre Berichterstattung viele interessante Themen zwischen Lubmin, Mesekenhagen und Gützkow

Das sind die Kollegen der Lokalredaktion Greifswald: vorn Conny Meerkatz (l., Redaktion) und Birgitt Kantz (Sekretariat). Dahinter stehen Christopher Gottschalk (v.l.), Sybille Marx, Peter Binder, Cathrin Boekler (Sekretariat), Petra Hase und die Chefin des Ganzen – Katharina Degrassi.

Quelle: Foto: Eckhard Oberdörfer

Greifswald. In der Lokalredaktion Greifswald läuft eine Wette: Die Kollegen sind der festen Überzeugung, dass in den kommenden 14 Tagen erneut ein ganz flinker Autofahrer mit dem Vordermann gemeinsam über die historische Holzbrücke in Wieck fahren möchte – und dann auf dem hochfahrenden Poller landet. Der Poller und die unvernünftigen Kraftfahrer, das ist eine der Dauerbrennergeschichten, über die die Reporter der Lokalredaktion Greifswald berichten.

Aber es ist nicht der einzige Aufreger aus der Universitäts- und Hansestadt. Denn da wäre noch Ernst Moritz Arndt, der Namenspatron der Greifswalder Universität, der über Monate nicht nur an der Uni Studenten und Wissenschaftler beschäftigte und entzweite, sondern auch in der Stadt und im Umland für heftige Diskussionen und mehrere Demonstrationen sorgte. Die angedachte Namensablegung bescherte der Lokalredaktion Greifswald einen Rekord: Noch nie zuvor bekamen wir zu einem Thema mehr als 200 Leserbriefe!

Die Greifswalder Redakteure sind täglich für ihre 30000 Leser in der Hansestadt und im Umland unterwegs, um aktuell über das Geschehen in der Kommunalpolitik, in der Wirtschaft, im sozialen und Bildungsbereich, in der Kultur und im Sport sowie über Umweltthemen zu berichten. Und natürlich bringen wir mit unseren „Stadtgesprächen“ auch ein bisschen Klatsch und Tratsch ins Haus.

Die Leiterin der Lokalredaktion, Katharina Degrassi (37), versichert: „Wir sind alle gut vernetzt und sparen kein Thema aus. Die Leser können, ja sollen sich mit allem, was sie gern wissen möchten, an uns wenden.“ Sie selbst kennt sich bestens auf dem politischen Parkett im Rathaus und im Kreistag aus und entlockte so manchem Bürgerschafts- und Kreistagsmitglied mit ihrem Charme Informationen, die eigentlich noch unter dem Deckel gehalten werden sollten.

Redakteur Eckhard Oberdörfer (63) wird von seinen Kollegen gerne Eckipedia genannt, weil sein Wissen fast so grenzenlos ist wie das des bekannten Internetlexikons. Er ist Experte für die Geschichte der Hansestadt und der Region, kennt alle Projekte an der Universität Greifswald, hat in jede Baugrube der Stadt persönlich geschaut. Zudem passt er wie ein Luchs auf, was sich im Hafen Ladebow tut (oder nicht).

Petra Hase (49) wird von ihren Kollegen liebevoll als Sonderbeauftragte des Pommerschen Landesmuseums bezeichnet: Sie kennt Künstler und Mäzene, und weiß um Schätze im Fundus Bescheid. Die Fachfrau schlechthin ist sie, wenn es um die Finanzen der Stadt und des Kreises geht. Ihren Argusaugen entgehen nicht die kleinste geplante Investition oder auf die hohe Kante gelegte „Not-Euros“. Abwechslung sucht sie im Theater oder bei den Jazz-Evenings in der Eldenaer Klosterruine.

Kollegin Conny Meerkatz (60) tanzt nicht nur auf dem von ihr initiierten OZ-Ball : Bei spektakulären Bränden und Unglücksfällen recherchiert sie bis ins letzte Detail. Sie hat den sprichwörtlichen heißen Draht in die Kliniken der Unimedizin. Und wenn ein hiesiges Unternehmen in Greifswald, Lubmin, Vierow, Wusterhusen oder Katzow wirtschaftlich erfolgreich agiert, dann ist sie mit Block und Kamera zur Stelle. Seit Jahren hat die Redakteurin den Hut für die OZ-Weihnachtsaktion in Greifswald auf und sammelt fünf-, manchmal sogar sechsstellige Summen für den guten Zweck.

Eine seltene Kunst beherrscht Sybille Marx, die immer mittwochs und donnerstags das OZ-Team verstärkt. Die 40-Jährige kann so lebendig über eine Ausschusssitzung berichten, dass man meint, eine tolle Musicalaufführung habe stattgefunden. Außerdem profitieren wir von ihrem Wissen um Kirchenthemen, da sie auch für die Kirchenzeitung tätig ist. Christopher Gottschalk (26), freier Journalist, ist der jüngste Neuzugang im Team der Greifswalder. Im OZ-Schulnavigator hat er alle weiterführenden Schulen aus der Region vorgestellt, die Schüler über die Schulleiter ausgehorcht und die Konzepte verglichen.

Doch was wären all die Geschichten, Porträts, Interviews ohne ein illustrierendes Foto? Peter Binder (77) ist das Urgestein der Greifswalder Lokalredaktion und seit über 48 Jahren für die OZ unterwegs. In Greifswald gibt es kein Bauwerk, keinen Politiker, den er nicht vor seinem Objektiv hatte. Und das soll auch noch eine ganze Weile so bleiben.

OZ

Mehr zum Artikel
Stralsund
Die Mitarbeiter der Lokalredaktion Stralsund: Leiter Benjamin Fischer, die Redakteure Ines Sommer, Jörg Mattern, Manuela Wilk, Miriam Weber, Marlies Walther und die Redaktionsassistenten Maik Bleidorn und Cornelia Lange ( v. l.).

Die Lokalredaktion Stralsund hat die lokalen Probleme ganz genau im Blick und legt den Finger gern in die Wunde

mehr
Mehr aus Gegenwart
Sonderausgabe als E-Book