Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -5 ° Schneeschauer

Navigation:
Die Macht des Geldes

Die Macht des Geldes

Hat Geld Einfluss auf unser Denken, Fühlen und Verhalten? Werden wir gar vom Geld kontrolliert?

Hat Geld Einfluss auf unser Denken, Fühlen und Verhalten? Werden wir gar vom Geld kontrolliert? Auf Grund von zahlreichen, teils unterhaltsamen, teils erschreckenden und widersprüchlichen Studien empfiehlt die britische Autorin Claudia Hammond in ihrem Buch „Erst denken, dann zahlen. Die Psychologie des Geldes und wie wir sie nutzen können“ Taktiken, die sich auf den Alltag beziehen: Da geht es etwa darum, nicht jede Woche die gleichen Lottozahlen zu spielen; nicht auf Angebote mittlerer Preisklasse hereinfallen; bei „Schnäppchen“ lieber erst zu rechnen erst und dann erst zu zahlen und viele mehr. Gerade diese Hinweise auf alltägliche Situationen machen das Sachbuch zu einer amüsanten Lektüre, die aber auch zu denken gibt.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Das Herz immer bei unseren Lesern: Chefredakteur Andreas Ebel (Mitte) am Rostocker Newsdesk der OZ – mit Produktionsredakteurin Katharina Ahlers (l.), Simone Hamann, Chefin vom Dienst, und Jan-Peter Schröder, Chef vom Dienst.

Chefredakteur Andreas Ebel im Interview über Anspruch und Perspektiven der OZ

mehr
Mehr aus Interaktiv