Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Interaktiv Woher kommt die Tradition der Mutter- und Vatertage?
Thema Specials OZelot Interaktiv Woher kommt die Tradition der Mutter- und Vatertage?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 18.05.2017

Der Muttertag ist gerade vorbei, der Vatertag (in MV auch bekannt als Herrentag) steht am 25. Mai an. Die zwei Tage könnten unterschiedlicher kaum sein. An jedem 2. Sonntag im Mai beschenken Kinder ihre Mütter mit Blumen oder anderen kleinen Aufmerksamkeiten, an Christi Himmelfahrt ziehen die Herren der Schöpfung mit Bollerwägen voller Bier durch die Lande.

Woher aber kommen diese Traditionen eigentlich? Die Idee, einen Muttertag zu feiern, stammte ursprünglich von der US-Frauenrechtlerin Anna Jarvis. Um ihre 1905 gestorbene Mutter zu ehren und auf die Benachteiligung von Frauen aufmerksam zu machen, forderte sie einen Festtag für alle Mütter. Auf Wunsch des US-Kongresses führte der damalige Präsident Woodrow Wilson 1914 den nationalen Ehrentag für Mütter ein. 1923 feierten die Deutschen den ersten Muttertag.

Und der Vater- bzw. Herrentag? Die Christen feiern 39 Tage nach Ostersonntag Christi Himmelfahrt, Jesus Rückkehr zu Gott. Im 16. Jahrhundert zogen die Menschen mit Prozessionen um ihre Felder und beteten für eine gute Ernte. Abends trafen sie sich dann zum Tanzen, Essen – und zum Trinken. Daraus entstand der heutige Tag.

OZ

Mehr zum Thema

Chefredakteur Andreas Ebel im Interview über Anspruch und Perspektiven der OZ

13.05.2017

„Immer noch Mensch“ – neues Album des Pop-Poeten, mit dem er auf Tour geht

16.05.2017
Sport Grimmen Stralsund/Bergen/Grimmen/Ribnitz-Damgarten - Reparatur-Stau bei Sportstätten im Kreis

Sechs Sportstätten hat der Landkreis Vorpommern-Rügen in seiner Obhut. Der Sanierungsstau der Einrichtungen in Bergen, Grimmen, Ribnitz Damgarten, Velgast, Stralsund und Franzburg ist mit fast sechs Millionen Euro sehr groß. Jetzt wurde eine umfangreiche Bestandsaufnahme vorgelegt.

16.05.2017
Anzeige