Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Multimedia Ebay will Einzelhändler ins Online-Geschäft bringen
Thema Specials OZelot Multimedia Ebay will Einzelhändler ins Online-Geschäft bringen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:34 08.06.2017
Ebay konnte seine Erlöse zuletzt weiter steigern. Im ersten Quartal wuchs der Umsatz verglichen mit dem Vorjahreswert um vier Prozent auf 2,2 Milliarden Dollar. Quelle: Ralf Hirschberger
Anzeige
Berlin

Die Internet-Handelsplattform Ebay will verstärkt stationäre Händler ins Online-Geschäft bringen.

Am Donnerstag startete der Konzern, der gemeinsam mit anderen Netz-Händlern wie Amazon zur Krise im Einzelhandel beigetragen hat, die Initiative „lokal & digital“ für Städte in ganz Deutschland.

„Wir bieten den städtischen Einzelhändlern eine Plattform, um sich erfolgreich im E-Commerce zu etablieren, sagte Ebay-Manager Denis Burger.

Gegen eine Gebühr von knapp 5000 Euro im Jahr können sich Kommunen demnach eine eigene Online-Präsenz sichern und erhalten Zugang zu den 17 Millionen aktiven Nutzern in Deutschland und 169 Millionen weltweit. Außerdem werden ein Beratungsservice und Workshops angeboten. Laut einer Ebay-Studie verkauft derzeit nur jeder dritte Einzelhändler in Deutschland seine Ware auch im Internet.

In einer Pilotphase wurde das Modell bereits seit Herbst 2015 in Mönchengladbach (Nordrhein-Westfalen) und später auch im niedersächsischen Diepholz getestet. In Mönchengladbach konnten die 79 teilnehmenden Händler mehr als 160 000 Artikel im 84 Länder verkaufen.

Ebay konnte seine Erlöse zuletzt weiter steigern. Im ersten Quartal wuchs der Umsatz verglichen mit dem Vorjahreswert um vier Prozent auf 2,2 Milliarden Dollar.

dpa

Mehr zum Thema

Geschäfte dürfen in Deutschland am Sonntag nur ausnahmsweise öffnen. Der Handel will liberalere Regeln, Gewerkschaften und Kirchen verteidigen den ruhigen Sonntag. Gibt es in dem Konflikt eine Lösung?

05.06.2017

Cyber-Kriminelle haben im vergangenen Jahr ihre Strategie verändert und nehmen noch stärker den Menschen ins Visier.

05.06.2017

Gut jeder dritte Deutsche betrachtet die Digitalisierung laut einer Umfrage kritisch.

06.06.2017

Apple lud zu seiner Entwicklerkonferenz – die auch immer ein Basar der Neuigkeiten ist. Und Tim Cook und Co. präsentierten im San José Convention Center in Kalifornien gleich einen ganzen Strauß an neuen und weiter entwickelten Produkten.

05.06.2017

Besonders smart ist sie nicht: Die „Spectacles“-Brille von Snapchat ist weniger eine Weiterentwicklung von Googles Glass, als eine Erweiterung der App in die physikalische Welt. Kann das Wearable das Unternehmen aus den roten Zahlen führen?

02.06.2017

Virtuelle Welten halten weiter Einzug in den Klassenraum: Auf der Kultusministerkonferenz wurden nun die Eckpunkte für eine Digitalisierungsoffensive an deutschen Schulen verabschiedet. Das ruft auch einige Kritiker auf den Plan.

01.06.2017
Anzeige