Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
„Focus Online“ holt „Spiegel Online“ bei Desktop-Lesern ein

Berlin „Focus Online“ holt „Spiegel Online“ bei Desktop-Lesern ein

Das Nachrichtenportal „Focus Online“ hat erstmals den Konkurrenten „Spiegel Online“ bei der Reichweite in einer wichtigen Kategorie eingeholt.

Voriger Artikel
Ebay-Großaktionär Icahn verlangt nun Börsengang von PayPal
Nächster Artikel
Fitness-Armbänder: Kunden klagen gegen Fitbit

Die Nachrichtenportale «Focus Online» und «Spiegel Online» buhlen stark um die Gunst der Online-Leser. Nun hat «Focus Online» die Nase vorn. Foto: Daniel Bockwoldt

Berlin. Das Nachrichtenportal „Focus Online“ hat erstmals den Konkurrenten „Spiegel Online“ bei der Reichweite in einer wichtigen Kategorie eingeholt.

„Focus Online“ übertraf den Hamburger Rivalen bei der Zahl der Leser am Desktop, wie die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (AGOF) vom Donnerstag mitteilte.

Die AGOF in Frankfurt zählte im Januar bei „Focus Online“ 11,98 Millionen Nutzer (Unique User) am Desktop - ein Zuwachs um 24,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Bei „Spiegel Online“ verzeichnete das AGOF-Ranking 11,44 Millionen Desktop-Nutzer, das ist ein Rückgang um 6,7 Prozent binnen Jahresfrist.

Marktführer bleibt „Bild.de“ mit 16,17 Millionen Unique Usern (27,6 Prozent Zuwachs). Bei den Lesern, die die Webseiten über Smartphones und andere Mobilgeräte ansteuern, behielt „Spiegel Online“ die Nase vorn.


Mitteilung Hubert Burda Media



dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Multimedia