Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Multimedia IBM erfreut Anleger trotz Gewinnrückgangs
Thema Specials OZelot Multimedia IBM erfreut Anleger trotz Gewinnrückgangs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:22 18.10.2017
Der IT-Riese bemüht sich schon lange, die Schwäche im Computer-Kerngeschäft auszugleichen. Quelle: Matthias Balk
Anzeige
Armonk

Das IT-Urgestein IBM hat im dritten Quartal weniger verdient, dennoch liefen die Geschäfte insbesondere dank stark wachsender Cloud-Dienste besser als erwartet.

Der Überschuss sank im Jahresvergleich um vier Prozent auf 2,7 Milliarden Dollar (2,3 Mrd Euro), wie der Konzern am Dienstag nach US-Börsenschluss mitteilte.

Die Erlöse fielen um 0,4 Prozent auf 19,2 Milliarden Dollar. Damit schrumpft der Umsatz nun seit fünfeinhalb Jahren, doch immerhin konnte der Negativtrend etwas abgebremst werden. Die Erwartungen der Analysten wurden übertroffen. Anleger reagierten positiv, die Aktie kletterte nachbörslich zunächst um mehr als drei Prozent.

IBM bemüht sich schon lange, die Schwäche im Computer-Kerngeschäft mit moderneren IT-Dienstleistungen wie Cloud-Services, Daten-Analyse, künstlicher Intelligenz und Sicherheits-Software auszugleichen. Hier gibt es teils starke Zuwächse, das reicht bislang aber noch nicht aus, um den Umsatzschwund zu stoppen.

dpa

Mehr zum Thema

Der Chaos Computer Club hat eine Warnung des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik zur Nutzung von WLAN kritisiert.

17.10.2017

Nachdem Sicherheitsforscher in Belgien eine gravierende Sicherheitslücke im WLAN-Verschlüsselungsprotokoll WPA2 entdeckt haben, sind Experten sich nun uneins, welche konkreten Gefahren in der Praxis bestehen.

17.10.2017

Der Appell des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik, wegen einer Sicherheitslücke im WLAN-Protokoll WPA2 keine Bankgeschäfte mehr über ein drahtloses ...

17.10.2017

Die neue Whatsapp-Funktion „Live Location“ ist ab sofort in den Messenger-Dienst integriert. Damit haben Chat-Teilnehmer die Möglichkeit, ihren Standort und ihre Fortbewegungen in Echtzeit mitzuteilen.

18.10.2017
Multimedia Sicherheitslücke bei WPA2 - Forscher knacken WLAN-Verschlüsselung

WLAN-Hotspots sind über einen bestimmten Sicherheitsstandard gegen Hackerangriffe geschützt. Doch dieser weist eine gravierende Schwachstelle auf. Das haben Forscher der Katholischen Universität Löwen herausgefunden. Vermutlich sind Geräte aller Hersteller betroffen. Es gibt nur eine Lösung.

16.10.2017

Instagram passt seine Bedingungen der deutschen Gesetzgebung an und beugt sich damit dem Druck von Verbraucherschützern. Die weitreichenden Rechte der Foto-Plattform werden beschnitten.

16.10.2017
Anzeige