Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Multimedia Nutzer von WhatsApp können künftig Mitteilungen löschen
Thema Specials OZelot Multimedia Nutzer von WhatsApp können künftig Mitteilungen löschen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:26 28.10.2017
Die Löschfunktion ist zeitlich begrenzt: „Du kannst Nachrichten nur bis zu sieben Minuten nach dem Senden für alle löschen“, teilte das Unternehmen mit. Quelle: Jens Kalaene
Anzeige
Berlin

Der Messengerdienst WhatsApp erlaubt seit Neuestem auch das Löschen bereits abgeschickter Mitteilungen. „Du hast die Möglichkeit, bestimmte Nachrichten, die du in einer Gruppe oder einem individuellen Chat gesendet hast, für alle Teilnehmer zu löschen.“

Das teilte das Unternehmen seinen Nutzern mit. Dies sei „besonders nützlich“, wenn man eine fehlerhafte Mitteilung gesendet oder sie an den oder die falschen Empfänger gerichtet habe.

Die Löschfunktion ist allerdings zeitlich begrenzt: „Du kannst Nachrichten nur bis zu sieben Minuten nach dem Senden für alle löschen.“ Erfolgreich gelöschte Mitteilungen seien in den Chats der Empfänger nicht mehr zu sehen. Stattdessen erscheine dort: „Diese Nachricht wurde gelöscht“.

Der zu Facebook gehörende Dienst gibt Nutzern seit Kurzem auch die Möglichkeit, ihre Aufenthaltsorte für bis zu acht Stunden miteinander zu teilen. Dabei seien die Ortsdaten komplett verschlüsselt und nur für die teilnehmenden Nutzer sichtbar, hob das Unternehmen beim Start der Funktion vor zehn Tagen hervor. Auch WhatsApp selbst oder Facebook hätten keinen Zugriff darauf.

dpa

Mehr zum Thema

Die Digitalbranche ist zum größten industriellen Arbeitgeber in Deutschland aufgestiegen - noch vor Schlüsselbranchen wie dem Maschinen- oder Automobilbau.

25.10.2017

Jeder kennt das: Ein Paket wird geliefert, wenn man nicht zuhause ist, es landet beim Nachbarn oder muss in einer Filiale abgeholt werden. Amazon probiert in den USA eine ungewöhnliche Lösung für das Problem aus.

26.10.2017

Das iPhone X ist mit über 1000 Euro das teuerste Telefon, das Apple bisher auf den Markt gebracht hat. Dennoch sprang die Wartezeit schon zu Beginn der Vorbestellungen schnell auf über einen Monat hoch. Unklar ist dabei, wie viele Geräte Apple zum Start im Angebot hat.

27.10.2017

Mit einem Update liefert der Nachrichtendienst Whatsapp neue Funktionen. Nutzer können ab sofort ihre gesendeten Mitteilungen wieder zurückziehen. Doch die Sache hat einen Haken.

02.11.2017

In manchem Smartphone-Shop ist die Beratung schlecht – so erlebte ein Kunde eine Odyssee beim Versuch, den Anbieter zu wechseln.

27.10.2017

Der Kurznachrichtendienst Twittert spendet die bisherigen Werbeeinnahmen von RT und Sputnik. Mit dem Geld soll erforscht werden, welchen Einfluss Twitter auf Wahlen hat.

27.10.2017
Anzeige