Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Multimedia USA verhängen neue Sanktionen gegen Russland
Thema Specials OZelot Multimedia USA verhängen neue Sanktionen gegen Russland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:48 11.06.2018
Wegen des Vorwurfs umfassender Cyberkriminalität verhängen die USA Sanktionen gegen russische Firmen und Einzelpersonen. Quelle: Ralf Hirschberger
Anzeige
Washington

Unter dem Vorwurf umfassender Cyberkriminalität haben die USA gegen fünf russische Firmen und drei Einzelpersonen neue Sanktionen erlassen.

„Die Vereinigten Staaten setzen ihre Anstrengungen fort, schädlichen Akteuren entgegenzutreten, die auf Geheiß der russischen Föderation, ihres Militärs und ihrer Geheimdienste Russlands offensive Cyberfähigkeiten erhöhen“, erklärte US-Finanzminister Steven Mnuchin in Washington.

Einige der betroffenen Einrichtungen haben nach US-Angaben den russischen Inlandsgeheimdienst FSB mit Material versorgt, eine wird vom FSB betrieben. Sie hätten die Sicherheit der USA und ihrer Alliierten bedroht, erklärte Mnuchin.

Als Beispiele führte er die berüchtigte Cyberattacke „NotPetya“ an, die vor allem die Ukraine traf, außerdem Angriffe auf das Energienetz der USA und einen global angelegten Versuch, Infrastrukturen des Internets zu infiltrieren. Die neuen Sanktionen zielen den Angaben zufolge auch darauf, Russland von Unterseekabeln fernzuhalten, über die ein Großteil der weltweiten Datenströme läuft.

Bei den fünf sanktionierten Firmen handelt es sich um Digital Security, ERPScan, Embedi, Kvant Scientific Research Institute und Divetechnoservices.

dpa

Mehr zum Thema

Schneller Fahndungserfolg im Fall des getöteten Mädchens Susanna aus Mainz: Der tatverdächtige Flüchtling ist im Nordirak festgenommen worden. Bundesinnenminister Seehofer freut sich - auch über die Zusammenarbeit mit den kurdischen Sicherheitsbehörden.

09.06.2018

Die internationale Fahndung nach Ali B. hat schon nach kurzer Zeit Erfolg: Der 20-Jährige wird im Irak von kurdischen Sicherheitsbehörden gefasst. Der Flüchtling steht im Verdacht, ein junges Mädchen in Wiesbaden vergewaltigt und umgebracht zu haben.

09.06.2018
Panorama Vernehmung noch in der Nacht - Fall Susanna: Ali B. zurück in Deutschland

Die Bundespolizei bringt Ali B. nach Deutschland. Der junge Iraker, der die 14-jährige Susanna aus Mainz vergewaltigt und erwürgt haben soll, wird sofort zur Vernehmung nach Wiesbaden gebracht. Auch Kanzlerin Merkel meldet sich zu Wort.

10.06.2018

Die Cebit will weg vom Image einer Krawattenträger-Veranstaltung. Stattdessen sollen mehr Junge und Kreative - Blogger, Influencer, Visionäre und Technikfreaks - nach Hannover kommen. Event statt Messe, Streetfood statt Bratwurst. Geht das Versprechen auf?

12.06.2018

Im Zug oder auf dem flachen Land kann man sich in Deutschland bislang nicht unbedingt darauf verlassen, dass ein brauchbares Mobilfunksignal zur Verfügung steht. Vodafone will dies mit zwei Initiativen nun ändern.

12.06.2018

Auf der Computerspielemesse E3 präsentieren die Spiele-Publisher, woran sie gerade arbeiten. Worauf sich Game-Fans freuen dürfen, lesen Sie hier.

11.06.2018
Anzeige