Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Multimedia Vorsichtige Entwarnung nach globaler Cyberattacke
Thema Specials OZelot Multimedia Vorsichtige Entwarnung nach globaler Cyberattacke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:13 15.05.2017
Anzeige
Den Haag

Nach der globalen Cyber-Attacke hat die europäische Polizeibehörde Europol vorsichtig Entwarnung gegeben. Es habe in Europa offenbar keine neuen infizierten Computer gegeben, sagte ein Sprecher in Den Haag. Auch die Bundesregierung erklärte, dass sich die Befürchtungen einer zweiten Angriffswelle bislang nicht bestätigt hätten. Der Angriff sei im Wesentlichen gestoppt, sagte ein Sprecher des Innenministeriums. Weiterhin unklar blieb, wer hinter dem weltweiten Angriff steht. Die Ermittlungen liefen auf Hochtouren. In Deutschland ist das Bundeskriminalamt mit der Aufklärung beschäftigt.

dpa

Mehr zum Thema

Das Bundesinnenministerium hält den weltweiten Cyber-Angriff für besonders schwerwiegend. Das BKA wird eingeschaltet.

13.05.2017
Nachrichten 200 000 Opfer in 150 Ländern - Experten befürchten neue Cyber-Attacken

Die rasante Ausbreitung eines Trojaners, der britische Krankenhäuser und Rechner bei der Deutschen Bahn lahmlegte, wurde zwar schnell gestoppt. Doch solange es Computer mit der ausgenutzten Sicherheitslücke gibt, sind immer neue Angriffswellen zu erwarten.

14.05.2017

Nach der massiven Cyber-Attacke mit Zehntausenden blockierten Computern warnen Experten vor neuen Angriffen.

14.05.2017

Eine Sicherheitslücke im Betriebssystem Windows ermöglichte den weltweit größten Cyber-Erpressungsangriff. Doch Microsoft macht die US-Regierung für die globale Hacker-Attacke verantwortlich.

15.05.2017

Hunderttausende Computer legte eine weltweiten Cyber-Attacke lahm. Darunter auch die Systeme der Deutschen Bahn. Die Ransomware werde sich laut Experten am Montag weiter verbreiten – wenn Nutzer an ihrem Arbeitsplatz ihre Rechner hochfahren.

15.05.2017

Alle Jahre wieder: Hastige Blumenkäufe, noch schnell eine Schachtel Pralinen rausgekramt, die Kinder hübsch gemacht – der Muttertag setzt so manche Familie mächtig unter Strom. Das Netz hingegen hat seine ganz eigene Art und Weise diesen nicht unumstrittenen Tag zu feiern.

14.05.2017
Anzeige