Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Multimedia „WM Auslosung“ ist Suchbegriff des Jahres 2017
Thema Specials OZelot Multimedia „WM Auslosung“ ist Suchbegriff des Jahres 2017
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:12 13.12.2017
Der US-Konzern gab seine Listen bereits zum 17. Mal bekannt, dieses Jahr in über 70 Ländern. Quelle: Christian Charisius
Anzeige
Berlin

„WM Auslosung“ ist der Google-Suchbegriff des Jahres in Deutschland. Das Schlagwort zu der Gruppenauslosung des Fußballturniers im kommenden Sommer in Russland verzeichnete 2017 den höchsten Anstieg, wie Google am Mittwoch mitteilte.

Auf den Plätzen zwei bis fünf liegen „Bundestagswahl“ und „Wahlomat“, sowie „iPhone 8“ und „Dschungelcamp“.

„Die Suchbegriffe des Jahres geben uns eine einmalige Perspektive auf die Momente, die im vergangenen Jahr die Menschen bewegt haben – in Deutschland und weltweit“, erklärte Isabelle Sonnenfeld, Leiterin Google News Lab. Bei den internationalen Anfragen liegt „Hurricane Irma“ auf dem Spitzenplatz, gefolgt von der Digitalwährung „Bitcoin“, dem „Las Vegas Shooting“ und „North Korea“.

Der US-Konzern gab seine Listen bereits zum 17. Mal bekannt, dieses Jahr in über 70 Ländern. Konkrete Zahlen, wie häufig ein Begriff abgerufen wurde, oder in welchem Ausmaß er zulegte, wurden nicht veröffentlicht.

dpa

Der Elektronikriese Apple hat die Musikerkennungs-App Shazam gekauft. Das bestätigte das Unternehmen aus Cupertino am Montag. Durch den Kauf will der Konzern seinen Musikdienst weiter ausbauen.

11.12.2017

Schauspieler Til Schweiger will auch in Zukunft an ihn adressierte Hass-Nachrichten samt Absender auf seiner Facebook-Seite veröffentlichen. „Das ist meine Seite, da kann ich schreiben, was ich will“, sagte der 53-Jährige bei einem Auftritt in Saarbrücken. Zuvor hatte eine Frau gegen den 53-Jährigen geklagt. Sie sah ihre Persönlichkeitsrechte durch Schweigers Post verletzt.

11.12.2017

Am Donnerstag wird die US Kommunikationsbehörde FCC über Erhalt oder Abschaffung der Netzneutralität entscheiden. Mehr als 150 Internet-Firmen haben eine Erklärung unterzeichnet, in der sie die FCC drängen, die Entscheidung gut zu überdenken. Aber worum geht es eigentlich und warum ist es so eine große Sache?

11.12.2017
Anzeige