Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Multimedia Wikipedia sperrt sächsische Behörden für einen Monat aus
Thema Specials OZelot Multimedia Wikipedia sperrt sächsische Behörden für einen Monat aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:44 27.04.2018
Im Wikipedia-Eintrag über Sachsen waren Passagen zum Thema Rassismus zeitweise gelöscht. Quelle: Jens Büttner
Dresden

Nach der zeitweisen Löschung von Passagen zum Thema Rassismus im Wikipedia-Eintrag zum Freistaat Sachsen hat die Online-Enzyklopädie die sächsischen Behörden teilweise gesperrt.

„Für einen Monat ist es nicht möglich, aus dem sächsischen Verwaltungsnetz anonym Einträge bei Wikipedia vorzunehmen“, sagte der Sprecher des sächsischen Innenministeriums, Andreas Kunze-Gubsch, am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. Nutzer könnten aber weiterhin Texte bearbeiten, stellte Wikipedia-Sprecher Jan Apel klar.

Verschwunden waren Aussagen, wonach es in Sachsen mehr rassistische Übergriffe als im Bundesschnitt gibt oder dort im Bundesschnitt die meisten Neonazi-Konzerte stattfinden. Die Suche nach dem Verursacher hatte zu einer IP-Adresse geführt, die auf einen Nutzer aus dem sächsischen Verwaltungsnetz zurückgeht. Daran hängen 62.000 Arbeitscomputer aus Ministerien, Landtag und nachgeordneten Behörden.

Das Ministerium will keine weiteren Ermittlungen anstellen. Ein strafrechtlicher oder arbeitsrechtlicher Verstoß sei nicht erkennbar. Auch sei es zu kompliziert, alle Rechner des SVN nachzuverfolgen. Die betreffenden Informationen sind mittlerweile wieder online zu lesen. Mehrere sächsische Medien hatten zuvor darüber berichtet.

dpa

Mehr zum Thema

Trotz aller Kritik am Datensammeln und zielgerichteter Online-Werbung: Googles Mutterkonzern Alphabet steigert den Quartalsgewinn um 73 Prozent auf 9,4 Milliarden Dollar. Dabei helfen neben Sondereffekten auch die Steuergeschenke der Trump-Regierung.

29.04.2018

Amazon-Chef Jeff Bezos wurde bei einer Preisverleihung in Berlin von dem Streit mit der Gewerkschaft Verdi eingeholt. Doch der reichste Mann der Welt präsentierte sich beim Axel Springer Award auch als Visionär.

30.04.2018

Der bis vor kurzem chronisch verlustreiche Kurznachrichtendienst Twitter hat sich im zweiten Quartal in Folge in den schwarzen Zahlen gehalten - und die Anleger sind begeistert.

27.04.2018

Durch einen beleidigenden Kommentar eines Nutzers auf Facebook sind die Rechte der AfD-Politikerin Alice Weidel nach Ansicht des Hamburger Landgerichts eindeutig verletzt worden.

27.04.2018

Microsoft stattet sein Betriebssystem Windows 10 mit neuen Funktionen aus. Ein neues Updates werde ab dem 30. April per Download zur Verfügung stehen, kündigte das Unternehmen an.

27.04.2018

Die Foto-App Snapchat soll auch nach dem Greifen der neuen EU-Datenschutzregeln für Jugendliche im Alter unter 16 Jahren ohne Zustimmung der Eltern nutzbar bleiben.

01.05.2018