Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° Schneeschauer

Navigation:
Einmal abschalten bitte!

Einmal abschalten bitte!

Malbücher sollen den Alltagsstress vergessen machen und entschleunigen / „Adult Coloring“ nennt sich dieser Trend / Zwei Rostockerinnen haben es mal ausprobiert

Voriger Artikel
Zehn in ’18: Alben in den Startlöchern

Anna-Friederike Damaschke (20, l.) und Laura Jagusch (19) aus Rostock mit ihrem neuen Malbuch. Junge Erwachsene, die Bilder anmalen? Kann entspannen, haben die beiden festgestellt.

Quelle: Foto: Laura Jagusch

Meine Freundin Anna-Friederike und ich starten an einem verregneten Nachmittag, ausgestattet mit einer Handvoll Buntstiften, dem Malbuch „Magische Traumwelt“ vom Arena-Verlag und zwei Tassen Chai-Latte unsere erste Malsession. Während ich eher skeptisch ins Malbuch schaue, ist Anna-Friederike direkt bei der Sache und malt sofort drauflos.

OZ-Bild

Malbücher sollen den Alltagsstress vergessen machen und entschleunigen / „Adult Coloring“ nennt sich dieser Trend / Zwei Rostockerinnen haben es mal ausprobiert

Zur Bildergalerie

Plötzlich hört man nur noch das leise Kratzen der Mine auf dem Papier und das Schälen des Anspitzers. Völlige Ruhe – völlige Entspannung.

Das Ausmalen soll laut Buchcover eine Alternative zu anderen Entspannungsmethoden wie Yoga, Meditieren oder Puzzles schaffen. Wir malen uns also einen Weg zu Frieden und Ruhe? Es klingt ein wenig esoterisch, aber es wirkt.

Anna-Friederike malt verträumt in Rot- und Grüntönen eine Schildkröte aus und auch meine Gedanken kreisen alsbald nur noch um das Gesicht eines Löwen, welches ich in Königsblau, Magenta und Gold verziere.

Obwohl ich zuerst an der Methode „Malen zum Entspannen“ gezweifelt habe, merke ich, wie ich mich irgendwann in einer anderen Welt befinde und Ehrgeiz entwickle. Ich kann gar nicht mehr aufhören zu malen.

In meinem Studium der Germanistik und Philosophie an der Uni Rostock geht es gerade jetzt, wo bald die ersten Prüfungen anstehen, stressig zu. Wenn ich mich aufs Malen konzentriere, gelingt es mir tatsächlich, all die anderen rasenden Gedanken aus meinem Kopf zu verbannen.

Johanna Basford, eine Illustratorin aus Schottland, ist eine der Vorreiterinnen der Welle des „Adult Coloring“ und hat dem Trend bereits im Jahr 2013 mit dem fantasievollen Malbuch „Mein verzauberter Garten“ den Weg geebnet. Weitere Malbücher wie „Mein Zauberwald“ und „Mein phantastischer Ozean“ folgten bald. Ihre Malbücher verkauften sich weltweit mehr als 15 Millionen Mal. Die Nachfrage nach Malbüchern für Erwachsene ist riesig. In jeder Buchhandlung sind große Tische mit Büchern, Kalendern und Karten zum Ausmalen dekoriert. Es ist eine unkomplizierte und kostengünstige Entspannungsmethode, die keine besonderen Talente voraussetzt. Es gibt nur eine Regel: nicht über die Linien malen. In den sozialen Netzwerken findet man einige Gruppen, in denen die verschiedensten Leute ihre Zeichnungen aus den Malbüchern präsentieren. Das Phänomen reicht von der Hausfrau bis hin zum Manager. Viele, die es ausprobieren, berichten von einer stresslösenden Wirkung. Das Ausmalen erinnert an eine beliebte Kindheitsbeschäftigung, die Konzentration liegt bei dem Motiv und den Farben, und die Geschehnisse um einen herum werden völlig ausgeschaltet. Der Stress wird gegen Kreativität ausgetauscht.

Dies empfindet auch Anna-Friederike so: „Je filigraner die Zeichnungen sind, desto besser kann man abschalten.“

Die Zwanzigjährige studiert an der Universität Rostock Deutsch und Englisch auf Lehramt. „Ich habe gemerkt, wie kreativ ich von einem Kästchen zum nächsten wurde. Die Zeit verging total schnell und plötzlich war eine Stunde um. Man kann es ,Kritzeln gegen den Stress’ nennen“, sagt Anna-Friederike. Nicht nur Tiere, Blumen und Mandalas werden behutsam ausgemalt, es gibt auch Malbücher mit Motiven von beliebten Serien wie „Game of Thrones“, „Harry Potter“ oder „Star Wars“. Weltweit werden derzeit millionenfach Malbücher für Erwachsene produziert, die Nachfrage steigt stetig.

„Es ist auf jeden Fall kreativer, als irgendwas in einer App auszumalen“, sagt Anna-Friederike, während sie an ihrem Chai-Latte nippt. „Ich finde außerdem, dass es eine schöne Geschenkidee ist.“ Auch meine Skepsis ist beim Malen verflogen und ich denke, dass ich in Zukunft öfter mal zum Malbuch greifen werde. Es hat mir wirklich viel Spaß gemacht.

Laura Jagusch

Voriger Artikel
Mehr zum Artikel
Kenner mit eigenem Stil
Caro Daur ist bekannte Influencerin und besucht regelmäßig Modenschauen.

Sie schreiben nicht nur über Mode, sondern geben den Trend vor. Influencer spielen in der Branche eine immer größere Rolle und sind bei den bedeutenden Modenschauen zu Gast.

mehr
Mehr aus Szene