Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Politischer Salon

Am 24. September 2017 zeigt sich, ob die amtierende Kanzlerin Angela Merkel ihre bereits vierte Amtsperiode führen wird. Bislang erhält sie vor allem aufgrund ihrer Asylpolitik kritische Stimmen.

Auf der Themenseite zur Bundestagswahl 2017 finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl der deutschen Bundesregierung. mehr

Martin Schulz kandidiert Schulz 2017 erstmals für den Deutschen Bundestag. Seit 1999 gerhört er dem Bundesvorstand und dem Parteipräsidium der SPD an. Schulz wurde am 19. März 2017 von einem außerordentlichen Bundesparteitag einstimmig zum Kanzlerkandidaten für die Bundestagswahl 2017 und mit 100% der gültigen Stimmen zum Vorsitzenden der SPD gewählt. Seine politische Karriere begann 1987, als er zum Bürgermeister von Würselen in Nordrhein-Westfalen gewählt wurde. Er war von 1994 bis 2017 Mitglied des Europäischen Parlaments und von 2012 bis 2017 dessen Präsident. mehr

Wolfgang Schäuble ist seit 2009 Bundesminister der Finanzen. Er ist seit 1972 des Bundestages und damit der dienstälteste Abgeordnete. Schäuble war zuvor Chef des Bundeskanzleramtes (1984–1989), Bundesminister des Innern (1989–1991 und 2005–2009), Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion (1991–2000) und Bundesvorsitzender der CDU (1998–2000). 1990 wurde er Opfer eines Attentates und ist seither auf einen Rollstuhl angewiesen. mehr

Ursula von der Leyen ist seit 1990 Mitglied der CDU. Sie ist die Tochter des früheren Ministerpräsidenten von Niedersachsen Ernst Albrecht. Die Politikerin übernahm 2005 das Amt der Familienministerin. Es folgte das Amt der Bundesministerin für Arbeit und Soziales in Niedersachsen. Im Dezember 2013 übernahm von der Leyen als erste Frau das Amt der Bundesministerin der Verteidigung in der großen Koalition von CDU/CSU und SPD. mehr

Die studierte Chemikerin und ehemalige Unternehmerin Frauke Petry ist seit 2013 eine von drei Parteisprechern der Alternative für Deutschland (AfD) und Vorsitzende der AfD Sachsen. Der Politikerin gelang es, 2015 als Bundesprecherin wiedergewählt zu werden. Die gebürtige Dresdnerin ist seit 2014 Mitglied des Sächsischen Landtages und  wird dem nationalkonservativen Parteiflügel zugerechnet. mehr

Katja Suding kandidiert für den 19. Deutschen Bundestag  als Spitzenkandidatin der FDP Hamburg und Direktkandidatin im Bundestagswahlkreis Hamburg-Altona. Bereits seit 2011 ist die Politikerin Mitglied der Hamburger Bürgerschaft. Im Jahr 2014 übernahm Katja Suding den Landesvorsitz der FDP Hamburg. Ein Jahr darauf wurde die studierte Kommunikations- und Politikwissenschaftlerin (Jahrgang 1975) stellvertretende Bundesvorsitzende der FDP. mehr

Katrin Dagmar Göring-Eckardt ist eine deutsche Politikerin von Bündnis 90/Die Grünen. Von Oktober 2005 bis Oktober 2013 amtierte sie für die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen als Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages. Bei der Urwahl im November 2012 wählte die grüne Parteibasis sie – zusammen mit Jürgen Trittin – zur Spitzenkandidatin der Grünen für die Bundestagswahl 2013. Seit Oktober 2013 ist sie neben Anton Hofreiter Vorsitzende der Bundestagsfraktion ihrer Partei,ein Amt, das sie bereits von 2002 bis 2005 neben Krista Sager bekleidet hatte. Göring-Eckardt war von 2009 bis September 2013 Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und somit Mitglied im Rat der EKD. mehr

Sahra Wagenknecht ist Volkswirtin, Publizistin und Politikerin.

Ab den frühen 1990er Jahren hatte sie maßgebliche Funktionen in verschiedenen Vorstandsgremien der Partei des Demokratischen Sozialismus(PDS) inne. Nach der 2007 erfolgten Vereinigung der PDS mit der Partei Arbeit & soziale Gerechtigkeit – Die Wahlalternative (WASG) konnte sie ihren Einfluss in der Nachfolgepartei Die Linke erweitern.

Von 2010 bis 2014 war sie eine der stellvertretenden Parteivorsitzenden. Davor vertrat sie Die Linke von 2004 bis 2009 als Mandatsträgerin im Europäischen Parlament. Seit September 2009 ist Wagenknecht Abgeordnete im Deutschen Bundestag. Ab 2011 ist sie dort stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Linksfraktion. 2015 löste sie zusammen mit Dietmar Bartsch, einem Vertreter des als gemäßigt geltenden Parteiflügels, den bis dahin amtierenden Fraktionsvorsitzenden Gregor Gysi ab und ist damit zur Oppositionsführerin des 18. Bundestags aufgerückt. mehr

Manuela Schwesig ist seit dem 4. Juli 2017 ist sie Ministerpräsidentin des Landes Mecklenburg-Vorpommern und seit dem 2. Juli 2017 Landesvorsitzende der SPD im Land. In beiden Ämtern ist sie die Nachfolgerin Erwin Sellerings.

Die gebürtige Brandenburgerin aus Seelow bei Frankfurt/Oder begann ihre politische Karriere als Stadtvertreterin in Schwerin. Hier lebt die 42-Jährige mit ihrem Mann und zwei Kindern. mehr