Menü
Anmelden
Vorpommern Deutsches Meeresmuseum schließt Nautineum für Besucher

Deutsches Meeresmuseum schließt Nautineum für Besucher

Zu den Ausstellungsobjekten gehört das Unterwasserlabor Helgoland, das begehbar ist.

Das Nautineum wird für Besucher aus wirtschaftlichen Gründen geschlossen. Die Außenstelle des Deutschen Meeresmuseums bleibt als Standort für die Sammlung von Großobjekten und die wissenschaftlich Arbeit erhalten. Mit rund 50 Originalen aus dem 19. und 20. Jahrhundert verfügt die Einrichtung über den größten Besitz von hölzernen Arbeitsbooten in Deutschland.

Quelle: Stefan Sauer/dpa

Der Kleinkutter FRE 71 „Stör“ aus dem Jahr 1943 vor dem Besucherzentrum, das künftig geschlossen bleibt.

Quelle: Fotos: Johannes Maria Schlorke
Nachrichten

3 Bilder - Zu Besuch bei Freunden

Mecklenburg

2 Bilder - SV Barth feiert furiosen Pokalsieg

Mecklenburg

2 Bilder - Kennerblick unter die Haube

Nachrichten

10 Bilder - Kilauea

Mecklenburg

2 Bilder - Wieder mehr Arbeitslose im Landkreis

Mecklenburg

3 Bilder - Die fünf Leben einer Lady

Mecklenburg

2 Bilder - Ein Reeder steuert den Ruhestand an

Anzeige