Menü
Anmelden
Vorpommern Die Neuen vom Museumshafen

Die Neuen vom Museumshafen

Was isst ein Fischer zum Frühstück? Glaubt man Jo Jastrams Plastik „Fischerfrühstück“, die nun am Greifswalder Museumshafen steht, ist die Antwort wenig überraschend: Fisch. Eine bis auf die Gräten halb abgenagte Scholle oder Flunder hat der Künstler für die Skulptur auf einen Teller platziert, Löffel und Gabel an den Rand gelegt. Noch eine Flasche Wein dazu, fertig. Und auf der Kante des improvisierten Tischs sitzt eine Ratte, die auf die Reste hofft.

Drei Fischkisten übereinandergestapelt, randvoll mit dicken Flundern. Für die neue Anordnung mussten diese Kisten leicht gekürzt werden.

Dicht an der Fußgängerbrücke steht sie: die Sonnenuhr von Jo Jastram, eine der Figuren. Mit GPS wurde sie gestern so ausgerichtet, dass sie die korrekte Uhrzeit nach dem Sonnenstand anzeigt. Zu ihren Füßen liegt eine Landkarte, die den Bodden zeigt. Wappen am Ufer stehen für Greifswald, Wieck, Rügen, Putbus, Granitz, Göhren und Usedom.

Nachrichten

14 Bilder - Die schwarz-rote Bilanz

Vorpommern

2 Bilder - Tierliebhaber päppeln 30 Katzen auf

Vorpommern

2 Bilder - Mehr Platz für junge Eigenheimbauer

Nachrichten

3 Bilder - Als die Farben explodierten

Mecklenburg

2 Bilder - Wieder mehr Arbeitslose im Landkreis

Mecklenburg

3 Bilder - Die fünf Leben einer Lady

Mecklenburg

2 Bilder - Ein Reeder steuert den Ruhestand an

Anzeige